+
Symbolbild

Am letzten Wiesn-Wochenende

Sie schlugen, spuckten, beleidigten: Männer zeigen Hitlergruß - und legen sich dann mit Polizei an

Erst jetzt berichtet die Polizei München von einem Vorfall am letzten Wiesn-Wochenende: Zwei Männer hatten erst den Hitlergruß gezeigt und dann Security und Polizei angegriffen.

München - Am letzten Wiesn-Samstag gegen 15.30 Uhr, hielten sich drei Personen im Biergartenbereich eines Bierzeltes auf dem Oktoberfest auf. Bei diesen handelte es sich um einen 19-jährigen Afghanen und zwei Deutsche (18 und 19 Jahre alt) aus München. Die Polizei München berichtete erst jetzt, da die Staatsanwaltschaft bis Donnerstag den Fall prüfte.

Der 19-jährige Afghane stellte sich auf eine Bierbank und zeigte den Hitlergruß so lange, bis ihn ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes aus dem Biergarten verwies. Wie später bekannt wurde, hatte auch der 18-jährige Münchner den Hitlergruß gezeigt. 

Zu einem späteren Zeitpunkt beleidigte der 19-jährige Münchner der Dreiergruppe einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Daraufhin wurde er des Biergartens verwiesen. Dabei drehte sich der 19-Jährige jedoch um und schlug dem Sicherheitsmann mit der Faust ins Gesicht. 

Beim Versuch den 19-jährigen Münchner zu fesseln, griff nun der zurückgekehrte 19-Jährige Afghane ein, indem er dem Sicherheitsangestellten in den Rücken sprang. Erst durch Unterstützung weiterer Sicherheitskräfte gelang es diesen, die beiden 19-Jährigen unter Kontrolle zu bringen. Bis zum Eintreffen der gerufenen Polizeikräfte mischte sich jetzt auch der 18-Jährige ein. Er griff einem Security-Mitarbeiter an die Krawatte und beleidigte ihn auf üble Art. Gegenüber den Polizeibeamten äußerte der 18-jährige Münchner noch weitere Beschimpfungen, schlug um sich und spuckte in Richtung der Polizeibeamten. Gegen die drei Männer wird nun unter anderem wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Nach der unglaublichen Bluttat in Harlaching gestand der Angeklagte nun vor Gericht, seine eigene Frau nach 25 Jahren Ehe erstochen zu haben. Ihm droht nun lebenslange …
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Katzenbaby versteckte sich im Motorraum: So geht es dem kleinen Nico eine Woche nach der Rettung
Einen ungewöhnlichen Fahrgast hatte ein Paar aus München: Eine Katze hat sich im Motorraum ihres Autos versteckt und ist mitgefahren. Nun durfte das Katzenbaby die …
Katzenbaby versteckte sich im Motorraum: So geht es dem kleinen Nico eine Woche nach der Rettung
Unfall vor dem Aubinger Tunnel: Sprinter rast auf Lkw - Fahrer stirbt
Vor einigen Tagen hat sich vor dem Aubinger Tunnel ein Unfall ereignet, bei dem ein Sprinter auf einen Lkw aufgefahren ist. Der Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug …
Unfall vor dem Aubinger Tunnel: Sprinter rast auf Lkw - Fahrer stirbt
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht
Anwohner hatten am Sonntag gemeldet, dass rund 30 vermummte Personen durch die Aignerstraße in Obergiesing zogen und Häuserwände beschmierten. Die Polizei zeigte einige …
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht

Kommentare