+
Wegen des Diebstahls einer Flasche Bier ist die Situation zwischen einem Münchner und einem Polizisten völlig eskaliert.

Beamte wollten Diebstahl aufnehmen

Ausraster wegen einer Flasche Bier: Münchner (32) beißt Polizisten dienstunfähig

Mit einem besonders aggressiven Mann hatten es zwei Münchner Polizisten am Samstagabend zutun. Der Münchner hatte ein Bier geklaut. Die Situation eskalierte völlig, der Dieb biss zu. 

München - Die Polizei München berichtet: Am Samstag, 26.01.2019, gegen 17.30 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion 14 zu einem Ladendiebstahl in der Schwanthalerstraße gerufen. Ein 32-jähriger Münchner hatte eine Flasche Bier gestohlen, was der örtliche Ladendetektiv anzeigen wollte. Der 32-Jährige verhielt sich während der Sachbearbeitung durch die Polizeibeamten unruhig und aggressiv, missachtete Anweisungen und wollte sich schließlich vom Einsatzort entfernen. Daraufhin wurde er zu Boden gebracht und zur Dienststelle transportiert. Während dieser Maßnahme biss er einen Polizeibeamten kräftig in den Oberschenkel und beleidigte beide Beamten unentwegt. Auf eine richterliche Anordnung wurde eine Blutentnahme durchgeführt, insbesondere zur Abklärung eines Infektionsrisikos.

Der Polizeibeamte wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Er ist mindestens drei Tage nicht dienstfähig. Die Streifenpartnerin des 27-Jährigen blieb bei dem Vorfall unverletzt. Gegen den Ladendieb wird aufgrund Ladendiebstahls, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, einem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Haftanstalt gebracht und dem Richter vorgeführt, der ihn wieder entließ.

Weiterer Fall von Gewalt gegen Polizisten

Am Samstag, 26.01.2019, gegen 21.55 Uhr, beobachteten Beamte der Polizeiinspektion 16 (Hauptbahnhof) einen Streit zwischen einem 23-jährigen Afghanen sowie einem 19-jährigen Pakistaner (beide mit Wohnsitz in München), bei dem der 19-Jährige von dem 23-Jährigen geschlagen wurde. Die Beamten trennten die Männer, wobei sich der 23-Jährige gegenüber den Einsatzkräften sehr aggressiv verhielt und sich den polizeilichen Maßnahmen widersetzte. Er wurde daraufhin am Boden fixiert und gefesselt. Der 23-Jährige wurde zur Polizeiinspektion gebracht. Gegen ihn wurde Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet. Ein Polizeibeamter wurde bei dem Einsatz leicht verletzt. Er ist weiterhin dienstfähig. Die Ermittlungen hat das Kommissariat 24 (Körperverletzungsdelikte) aufgenommen.

Bei einem anderen Vorfall wurde ein Polizist in Oldenburg bei einer brutalen Attacke gegen den Kopf schwer verletzt, wie nordbuzz.de berichtet.

mm/tz

Lesen Sie auch: 

Frau parkt auf Gehsteig: Als Polizist sie darauf hinweist, will sie ihn überfahren

Über Bayrischzell: Touristin findet „Abkürzung“ und stürzt 50 Meter tief - Großeinsatz

Absturz-Drama in Alpen: Emotionaler Abschied von Chamer Unternehmer – „Ein Wahnsinnsverlust“

Bei Drückjagd: Hunde hetzen schwer verletzten Fuchs in Privatgarten - Tierschützer sprechen von „Massaker“

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner schläft: Plötzlich steht junge Frau am Bett und küsst ihn - Polizei nimmt sie sofort in Haft
Ein Münchner schläft friedlich in seinem Bett - und wird von einer jungen Frau wachgeküsst, die plötzlich neben seinem Bett steht. Sie ist keine Unbekannte für ihn und …
Münchner schläft: Plötzlich steht junge Frau am Bett und küsst ihn - Polizei nimmt sie sofort in Haft
CSD: Bunte Flaggen an den Bussen
Die Münchner Tram- und Buslinien werden heuer zum Christopher Street Day (CSD) sowie in der gesamten Pride Week vom 6. bis 14. Juli mit Regenbogenfähnchen ausgestattet.
CSD: Bunte Flaggen an den Bussen
„Befremdliches Verhalten“: Security weist Frauen an der Isar zurecht - Große Verwirrung um Oben-ohne-Verbot
Alle Sommer wieder sorgen die Unbekleideten an der Isar für Aufregung und Empörung. In diesem Jahr geht es um ein äußerst pikantes Problem. 
„Befremdliches Verhalten“: Security weist Frauen an der Isar zurecht - Große Verwirrung um Oben-ohne-Verbot
Gasteig: Erneut Zuschlag für Henn
Das wieder aufgerollte Verfahren zur Generalsanierung des Gasteigs hat offenbar das selbe Ergebnis wie das bereits abgeschlossene.
Gasteig: Erneut Zuschlag für Henn

Kommentare