+
Ein Fahrkartenautomat an der Schwanthaler Höhe wurde mit Bauschaum verschmiert.

An der Schwanthaler Höhe

Randale-Pärchen verklebt  Fahrkarten- und Geldautomat mit Bauschaum

Zwei Unbekannte haben am Donnerstag im Westend ihre Spuren hinterlassen: Zuerst beschmierten sie einen Fahrkartenautomaten, dann war eine Bankfiliale dran.

München - Am Donnerstag gegen 04.00 Uhr morgens beschädigten bislang unbekannte Täter mehrere Fahrkartenautomaten am U-Bahnhof Schwanthaler Höhe. Sie blockierten dabei die Ein- und Ausgabeöffnungen für das Bargeld mittels Bauschaum und beschmierten die Außenhülle der Automaten mit - wie die Polizei findet - „politisch motivierten Parolen“  wie: „Lass uns gemeinsam Schwarzfahren“. 

Kurz darauf, gegen 04.15 Uhr, waren die unbekannten Täter dann im Vorraum einer Bankfiliale in der Tulbeckstraße und machten dort die Geldautomaten und Kontoauszugsdrucker ebenfalls mit Bauschaum unbrauchbar. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro. Bei den Tätern dürfte es sich um einen Mann und eine Frau handeln. Näheres zu den beiden Personen ist der Polizei bislang nicht bekannt. 

Zeugenaufruf der Polizei München

• Wer hat im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen an den Tatorten oder in Tatortnähe gemacht, die mit den Sachbeschädigungen in Zusammenhang stehen könnten? 

• Die Täter waren bei Tatausführung vermummt und könnten dadurch aufgefallen sein, eventuell auch beim Anlegen der Vermummung kurz vor den Taten.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Westend – mein Viertel“.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf
Eine ungewöhnliche Entdeckung haben Spaziergänger in München gemacht: Einen Pelikan. Experten wunderten sich. Jetzt ist er offenbar „umgezogen“.
Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf
Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld
Zum Jubiläum hat sich die Supermarktkette Edeka eine besondere Werbekampagne in München und Berlin ausgedacht. Doch nun droht dem Unternehmen Ärger mit der …
Edeka macht illegale Aktion in München - die Stadt droht mit Bußgeld
Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Zwei Männer attackierten in München Fahrgäste im Bus und an U- und S-Bahnstationen. Am Sonntag hat die Polizei Fotos der Schläger veröffentlicht - offenbar mit Erfolg.
Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
„Aus Langeweile“: 15-Jähriger bietet Freund im Internet zum Verkauf an
Ein 15-Jähriger hat „aus Langeweile“ einen jüngeren Freund auf einer Online-Plattform zum Verkauf angeboten. Dabei äußerte er rassistische Kommentare gegen den …
„Aus Langeweile“: 15-Jähriger bietet Freund im Internet zum Verkauf an

Kommentare