+

Schwanthalerhöhe

Münchner (28) wegen Hitlergruß festgenommen

München - Gleich zwei  Mal muss die Polizei wegen eines 28 Jahre alten Münchners anrücken. Der schrie rechtsradikale Parolen und zeigte den Hitlergruß auf offener Straße. Eine erste Festnahme zeigte keine Wirkung.  

Wie die Polizei berichtet, beobachteten mehrere Zeugen am 3. Oktober gegen 9.20 Uhr, einen jungen Münchner (28), der an der Schwanthalerhöhe laut "Sieg Heil" rief. Die Zeugen verständigten die Polizei.

Die nahm den Mann, der betrunken war, zunächst mit. Er wurde angezeigt und vernommen, danach durfte er wieder gehen. Der Lerneffekt bei dem Beschuldigten war wohl allerdings gering, denn schon kurz darauf, gegen 9.50 Uhr, wurde die Polizei ein weiteres Mal alarmiert. Derselbe Mann gab weitere rechtsradikale Parolen von sich, außerdem hatte er ein geparktes Auto beschädigt. Immer wieder reckte er den Arm zum Hitlergruß in die Höhe und rief "Heil Hitler".

Der Zeuge, der die Polizei verständigt hatte, verfolgte den Mann mit dem Radl bis die Polizei eintraf. Die musste den 28-Jährigen in Gewahrsam nehmen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 
München wächst und wächst. Bis 2035 sollen rund 1,85 Millionen Bürger an der Isar wohnen. Wir verraten hier, welche Auswirkungen der Zuzug hat und wie die Stadt darauf …
München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 
Arbeiter stürzte in Isar, Kollegen reagierten nicht - Urteil gefallen
Als Stefan Drescher im Mai 2015 in die Isar stürzte, reagierten seine Kollegen nicht, ließen ihn im Stich. Der 22-Jährige ertrank. Jetzt mussten sie sich vor Gericht …
Arbeiter stürzte in Isar, Kollegen reagierten nicht - Urteil gefallen
Massive W-LAN-Lücken in Einkaufszentren und Shopping-Meilen
Das Surfen wird beim Einkaufen für Münchner zur Geduldsprobe. Zu diesem Ergebnis kommt das die BBE Handelsberatung aus München.
Massive W-LAN-Lücken in Einkaufszentren und Shopping-Meilen
Rauchsäule über dem Olympiapark: Das war passiert
Am Dienstagnachmittag war eine dunkle Rauchwolke über dem Olympiapark zu sehen, wie das Foto eines tz-Lesers zeigt. Der Grund war ein Brand.
Rauchsäule über dem Olympiapark: Das war passiert

Kommentare