+
Das „Dönerhaus“ wird nicht schöner: Das Eckhaus an der Schwanthaler- und Holzapfelstraße gammelt seit Jahren vor sich hin – daran wird sich einstweilen nichts ändern. 

Kein Gebot

Die Stadt rettet Gammel-Haus im Westend nicht

München - Beim Gasthaus zum Riedwirt an der Schwanthalerstraße 119 herrscht seit Jahren Still- und Leerstand. In bester Lage verrottet die Immobilie, die seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr bewohnbar ist. Die Stadt kann und will daran offenbar nichts ändern.

Zumindest entschied sich der Stadtrat im Herbst nicht dafür, bei einer Versteigerung des Hauses mitzubieten. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage der Linken im Rathaus hervor.

Am 14. September wollten die Stadträte Cetin Oraner und Brigitte Wolf wissen, wie die Stadt ihr Vorkaufsrecht der Immobilie nutzen könnte. Denn die liegt eindeutig im Erhaltungssatzungebiet. Anlass war die für 26. September angesetzte Zwangsversteigerung des Hauses. Doch die wurde wiederum kurzfristig abgesagt, offenbar konnte der Eigentümer in letzter Sekunde Schulden begleichen. Mitgeboten hätte die Stadt ohnehin nicht: Der Stadtrat fand dafür keine Mehrheit – mit 8 zu 8 Stimmen habe eine Pattsituation in der Frage geherrscht, teilt das Kommunalreferat mit.

Wie sich die Situation nun weiterentwickelt, ist unklar. Zurzeit stehe das Haus nicht mehr zur Versteigerung, geschweige denn zum Verkauf, so das Referat. Bei einer Versteigerung wäre zudem unklar, ob die Stadt ihr Vorkaufsrecht nutzen könnte, auch wenn sie mitbietet. Der geschätzte Wert von Haus und Grund beträgt etwa drei Millionen Euro. Befürchtet wird, dass Interessenten auf dem freien Markt deutlich mehr hinblättern könnten. Und die Stadt dürfte nur bis zum Schätzwert mitbieten. 

inc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Linke pöbeln und greifen Polizisten an – Zwei Festnahmen
Im Rahmen einer Kontrolle haben Linke eine Polizeistreife angegriffen. Die Beamten nahmen zwei Männer fest. 
Linke pöbeln und greifen Polizisten an – Zwei Festnahmen
Gibt es bald USB-Ladestationen an MVG-Haltestellen?
Gibt es bald USB-Ladestationen fürs Handy an Bus- oder Tram-Haltestellen in München? Einen solchen Antrag hat jetzt der Bezirksausschuss Berg am Laim gestellt.
Gibt es bald USB-Ladestationen an MVG-Haltestellen?
Münchner traut sich bei Bergtour nicht weiter 
Verstiegen und dann nicht mehr weiter getraut hat sich ein Münchner Bergsteiger am Sonntag am Hochstaufen im Berchtesgadener Land. Die Bergwacht befreite ihn aus seiner …
Münchner traut sich bei Bergtour nicht weiter 
Produktionsstopp in mehreren BMW-Werken dauert länger als gedacht
Ein fehlendes Gussteil bringt die Fließbänder von BMW ins Stocken. Anstatt Autos zu bauen, machen die Beschäftigten Wartungsarbeiten - oder Urlaub. Das könnte teuer …
Produktionsstopp in mehreren BMW-Werken dauert länger als gedacht

Kommentare