+
Mehrere Taxifahrer proben den Aufstand. Grund war ein Abrechnungsfehler  

Falsche Abrechnung von App-Anbieter

Hier proben die Taxler den Aufstand

  • schließen

Taxler-Tam-Tam in der Fäustlestraße! Gut 20 Fahrer haben sich am Montag vor der Filiale von My Taxi eingefunden. Mit ihren Autos blockierten sie die Straße!

München - Grund waren offenbar falsche Abrechnungen des App-Anbieters. Der räumt Fehler ein. Die tz erklärt das Tax­ler-Aufständchen.

Denn so schnell der Sturm aufgezogen war, so rasch beruhigte sich die Lage auch wieder. „Wir haben einen Fehler in der Abrechnung gemacht“, sagt ein Sprecher des Unternehmens.

Über die App My Taxi können sich Fahrgäste ein Taxi bestellen. Fahrer in der Nähe werden benachrichtigt. Auch das Bezahlen kann über App erfolgen. My Taxi ist für die Vermittlung dieser Fahrten mit sieben Prozent am Umsatz beteiligt.

Steigt aber ein Fahrgast in ein Fahrzeug aus der My-Taxi-Gruppe ein, ohne die App genutzt zu haben – etwa an einem Taxistand wie am Hauptbahnhof –, berechnet das Unternehmen nichts. Es hat ja auch nichts geleistet. „Wir sprechen dann von dem Einsteiger-Modell“, sagt der Unternehmens-Sprecher.

Nun ist der Firma allerdings ein Fehler unterlaufen. Allen Taxlern war über die Abrechnung signalisiert worden, dass My Taxi für diese Einsteiger-Fahrten drei Prozent Provision berechnet habe. „Das war aber nur ein Darstellungsfehler, abgebucht haben wir niemandem etwas“, sagt der Unternehmens-Sprecher.

In München gibt es rund 3400 angemeldete Taxis, einige hundert davon sind laut Firmenangaben über die App My Taxi zu erreichen. In ganz Deutschland seien es etwa 20 000. „Die Fahrer in München haben sich verabredet, am Montag um 14 Uhr vor unserer Filiale aufzuschlagen“, sagt der Sprecher. Die Situation habe sich vor Ort aufgeklärt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 7 auf der Wiesn: Dieser Promi trägt im Bierzelt eine 100.000-Euro-Kette 
Die erste Woche des Oktoberfests 2017 geht mit dem bevorstehenden Wochenende in die heiße Phase. Welche Zelte haben noch offen? Welcher Promi lässt die Sau raus? Im …
Tag 7 auf der Wiesn: Dieser Promi trägt im Bierzelt eine 100.000-Euro-Kette 
Diese Wiesn-Wurst sorgt für viel Kritik - und dann zeigt jemand etwas noch Schlimmeres
Eine Spezial-Wurst zur Wiesn in einem Discounter sorgt für viel Kritik bei Bayern - doch ein Facebook-User hat noch etwas viel Schlimmeres entdeckt.
Diese Wiesn-Wurst sorgt für viel Kritik - und dann zeigt jemand etwas noch Schlimmeres
Familienmensch mit Freiheitsdrang: So tickt tz-Wiesn-Madl Nadine (18)
Seit einem Jahr träumt Nadine Wimmer (18) davon, tz-Wiesn-Madl zu werden - jetzt hat sie es geschafft. Wer ist die blonde Schönheit aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck? 
Familienmensch mit Freiheitsdrang: So tickt tz-Wiesn-Madl Nadine (18)
Wiesn brutal: Gaffer prügeln Ersthelfer ins Krankenhaus
Ein Münchner und ein Erdinger haben auf dem Oktoberfest Zivilcourage gezeigt und sind dafür brutal verprügelt worden. Für einen der Männer endete der Abend mit …
Wiesn brutal: Gaffer prügeln Ersthelfer ins Krankenhaus

Kommentare