Diebstähle in U-Bahnhöfen

Sie überfielen gezielt Senioren: Diebes-Bande geschnappt

München - Sie suchten sich gezielt ältere Personen aus und griffen immer auf der Rolltreppe an U-Bahnhöfen zu: Die Polizei in NRW hat jetzt eine Diebesbande geschnappt, die mehrere Überfälle in München begangen hat.  

Wie die Polizei mitteilt, kam es an zwei Sonntagen im Februar in U-Bahnhöfen im Münchner Westen vermehrt zu Taschendiebstählen. Die Täter suchten sich dabei gezielt ältere und gehbehinderte Personen als Opfer aus und schlugen immer auf Rolltreppen zu. 

Dabei gingen sie folgendermaßen vor: Wenn die Senioren die Rolltreppe nach oben betraten, zog einer der Täter den Nothalt, sodass die gehbehinderten Rentner das Gleichgewicht verloren. Dies nutzten zwei weitere Täter aus, um die Geldbörsen zu stehlen. Die Auswertung der Videoüberwachung in den entsprechenden Bahnhöfen beweist diese Vorgehensweise in mehreren Fällen. In einem Fall wurde mit einer gestohlenen EC-Karte ein hoher Geldbetrag abgehoben.

Die Polizei ermittelte eine Frau (32) und zwei Männer (25 und 34) aus Rumänien als Täter. Die Drei hielten sich allerdings überwiegend im Raum Berlin oder im benachbartem Ausland auf. Am Dienstag, 12.04.2016, gelang dann letztendlich die Festnahme aller drei in Arnsberg (Nordrhein Westfalen) in Zusammenarbeit mit der dort örtlich zuständigen Polizei.

Gegen alle drei Tatverdächtige wurde vom Amtsgericht München Haftbefehl wegen gewerbsmäßigem Bandendiebstahl erlassen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
Sechs Jahre Lärm: Das erwartet die Bürger künftig am Sendlinger Tor. Die MVG startete am Montagvormittag die große Baustelle. Wir erklären, was passiert und wie es …
Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Dem Autobahnring zwischen den Kreuzen München-Ost und München Nord steht eine umfangreiche Sanierung bevor, die sich über drei Jahre hinziehen wird. Was alles geplant …
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Beim Amoklauf am OEZ konnte ein Obsthändler nur knapp sein Leben retten. Nun bedroht das geplante Denkmal für die Opfer seine Existenz.
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Krach um die neue Rumpel-Tram
München - Anwohner an der Linie 17 klagen über Lärm und Erschütterungen, ausgelöst durch die neuen Münchner Trambahnen. Tatsächlich sagen Münchner Verkehrsgesellschaft …
Krach um die neue Rumpel-Tram

Kommentare