Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt

Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt
+
In dieser Filiale fand der versuchte Raubüberfall statt.

Kassiererin bedroht

Versuchter Überfall auf Sparkasse - Das sagt die Polizei

  • schließen
  • Merja Schubert
    Merja Schubert
    schließen

Am Donnerstagmittag ist es zu einem versuchten Raubüberfall auf eine Sparkasse im Stadtviertel Schwanthalerhöhe gekommen. Hier finden Sie ein Statement der Polizei im Video.

München - Gegen 12.20 Uhr am Donnerstagmittag ist es in einer Sparkassen-Filiale Heimeran-/Ecke Ganghoferstraße zu einem versuchten Raubüberfall gekommen. Wie die Polizei gegenüber unserer Online-Redaktion berichtete, betrat ein 24-Jähriger die Filiale und ging direkt zu einer Kassiererin am Tresen. Der unmaskierte Mann bedrohte die junge Frau mit einem schlagstockähnlichen Gegenstand und forderte Bargeld von ihr, doch sie erwiderte, dass eine Auszahlung nicht möglich sei. Wie viele Kunden zu diesem Zeitpunkt in der Sparkasse waren, ist noch unklar.

Es kam zu einem Wortgefecht in der Schalterhalle, infolge dessen sich der Täter ohne Beute wieder vom Tresen entfernte. Noch in der Filiale konnte der Iraker von alarmierten Polizisten festgenommen werden - denn schon während des Disputs waren die Beamten informiert worden. „Schon kurze Zeit später nahmen Beamte den Täter in der Bank fest“, sagt Polizeisprecher Markus Ellmeier. Nach ersten Erkenntnissen leistete der Mann, der offenbar ohne festen Wohnsitz ist, keinen Widerstand.

Die 22 Jahre alte Bankangestellte erlitt einen schweren Schock und wurde noch vor Ort vom Kriseninterventionsteam betreut, ebenso wie die anderen Mitarbeiter. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, in der Bank fanden im Laufe des Donnerstags weitere Ermittlungen und Vernehmungen statt. Mehr zu dem versuchten Verbrechen erfahren Sie in dem Statement der Polizei unten.

Weiter ungeklärt ist unterdessen noch ein Bankraub, bei dem im Mai 2016 ein Unbekannter in einer Filiale der Stadtsparkasse in Allach das Hochzeitsgeld einer 25-Jährigen in Höhe von knapp 5000 Euro raubte, das sie gerade einzahlen wollte. Der Täter wird allerdings als etwa 40-jähriger Deutscher beschrieben - es handelt sich also nicht um ein und denselben Täter. Mehr zu dem Raubüberfall in Allach lesen Sie auf tz.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt
Am Mittwochabend musste die Bayerstraße teilweise gesperrt werden. Der Grund: Zwei Trambahnen waren kollidiert.
Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Eine Frau half dem Mann bereits mit Papier und Stift - nun suchte er mit seinem Aushang am Bahnhof Fasanerie die Helferin. Sie hätte ihn nochmals unterstützen können. 
Helfer nach Schwarzfahren gesucht! So ging die Geschichte mit diesem Zettel aus
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Erika Bauer ist 75 Jahre alt. Aufgrund ihrer Gleichgewichtsstörungen stürzte die Rentnerin vor etwa vier Wochen in ihrer Neuhauser Wohnung und brach sich die Hüfte. Der …
Rentnerin klagt an: Retter ließen mich mit gebrochener Hüfte zurück
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller
Ab Ende August sollen 50 rote Elektro-Roller durch München flitzen und für einen sauberen Straßenverkehr sorgen. Münchens Oberbürgermeister Reiter ist begeistert.
Darauf fährt München ab! Neues Sharing-System für Elektroroller

Kommentare