+
Der „Schneckenplatz“ vorm Verkehrsmuseum: Hier soll nun doch kein Spielplatz entstehen – aber womöglich in der Nähe.

Mehr Platz zum Spielen

Wasserspielplatz im Westend: Das ist der Stand der Planungen

Mehr Platz zum Spielen, das wünschen sich die Kinder im Westend. Das Baureferat lehnte den Antrag allerdings ab. Denn ein Spielplatz könne nun von Kindern genutzt werden, von einem Park hätten mehr Leute was.

Die Kinder im Westend wünschen sich mehr Platz zum Spielen. Deshalb hatten einige Kinder aus dem Viertel vorgeschlagen, am Bavariapark auf dem sogenannten Schneckenplatz – dem Platz vor dem Verkehrsmuseum – einen Spielplatz zu bauen. Der zuständige Bezirksausschuss (BA) hatte den Antrag im Herbst ans Baureferat weitergeleitet. Doch dieses hat ihn nun abgelehnt. Die Begründung: Der Platz sei nicht nur bei Kindern, sondern auch bei anderen Parkbesuchern beliebt. Einen Spielplatz könnten dagegen nur die Kinder nutzen.

Der BA sucht nun nach alternativen Orten für einen neuen Spielplatz, auf dem vor allem Geräte für etwa Zehnjährige stehen sollen. In den Augen des BA käme dafür ein Grünstreifen in der Nähe des Verkehrsmuseums infrage. Das Baureferat soll diese Möglichkeit nun prüfen. Auf der Fläche stand bis vor wenigen Jahren auch eine Halfpipe für Skater, die vor dem Oktoberfest abgebaut, danach aber nie wieder aufgestellt worden war. Der BA hat die Verwaltung nun gebeten, die Halfpipe wieder aufzubauen, damit Kinder und Jugendliche dort wieder Skateboard und Rollschuh fahren können.

Darüber hinaus sucht der BA derzeit nach einem geeigneten Ort für einen Wasserspielplatz. Dafür hatte sich der Kinder- und Jugendrat ausgesprochen, der im vergangenen Jahr tagte. Die Idee der Kinder war es, den Georg-Freundorfer-Platz für den Spielplatz zu nutzen und einen der vorhandenen Sandkasten dort mit Wasser zu füllen. Der BA hält es jedoch für unwahrscheinlich, dass die Stadt diesem Standort zustimmt, und hat deshalb Alternativen vorgeschlagen.

Infrage käme etwa die Fläche neben dem Spielplatz an der Kazmairstraße oder die Zirkuswiese auf der Theresienhöhe. Dort eröffnet im Sommer das Einkaufszentrum Forum Schwanthalerhöhe. Vorteil der Zirkuswiese sei, dass sich dort die Bauträger des Forums – die Bayerische Hausbau und die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft – an den Kosten für den Wasserspielplatz beteiligen könnten. Schließlich hätten diese versprochen, das Freizeitangebot rund ums Forum zu fördern.

Beantragt hat der BA nun einen Wasserspielplatz mit großem Wasserbecken, Brunnen, mindestens einer Rutsche, einem Wassertrampolin und Sonnendecks zum Verweilen. 

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Westend – mein Viertel“.

Constanze Radnoti

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Bäckerei: Diebe bearbeiten Tresor mit einer Flex
Ein oder mehrere Einbrecher haben sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einer Bäckerei in Fürstenried am Tresor zu schaffen gemacht. Die Polizei sucht nun nach …
Einbruch in Bäckerei: Diebe bearbeiten Tresor mit einer Flex
Was passierte in der Nacht auf Montag am Ostbahnhof? Bundespolizei startet Aufruf mit diesem Foto
Mitten in der Nacht suchten zwei Männer die Wache der Bundespolizei am Ostbahnhof auf. Einer hatte blutende Wunden am Rücken. Doch keiner der Beteiligten kann oder will …
Was passierte in der Nacht auf Montag am Ostbahnhof? Bundespolizei startet Aufruf mit diesem Foto
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne …
Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen
„Ich hatte Todesangst!“ Drastische Details nach Beinahe-Vergewaltigung
Ein mutiges Trio hat auf dem Heimweg von der Wiesn eine drohende Vergewaltigung verhindert. Der Täter kommt mit einem äußerst milden Urteil davon.
„Ich hatte Todesangst!“ Drastische Details nach Beinahe-Vergewaltigung

Kommentare