In der eigenen Wohnung

Brutaler Raubüberfall im Westend

München - Brutaler Raubüberfall im Westend: Ein bislang Unbekannter hat an der Wohnungstür einer 56-Jährigen geklingelt, sie in ihrer Wohnung gefesselt und ausgeraubt. Möglicherweise waren mehrere Männer an der Tat beteiligt.

Wie die Polizei berichtet, hat es am Dienstag, 25. März, gegen 12 Uhr, an der Wohnungstür einer 56-Jährigen in der Westendstraße geklingelt. Als die Frau gerade die Tür öffnen wollte, wurde diese aufgetreten. Ein Mann stürmte in die Wohnung, warf die Frau zu Boden und fesselte sie anschließend. Danach wurde die gesamte Wohnung nach Wertgegenständen durchwühlt. Aufgrund der Geräusche und der Stimmen, ist die Frau laut Polizei der Meinung, dass möglicherweise noch weitere Täter die Wohnung betreten hatten. Dies konnte sie jedoch nicht sehen. Mit Schmuck, Handys und anderen Gegenständen flüchteten die Täter aus der Wohnung, versperrten die Tür und ließen die gefesselte Frau zurück. Diese konnte sich nach einiger Zeit selbst befreien und vom Balkon aus um Hilfe rufen.

Täterbeschreibung:2-3 Männer, möglicherweise Osteuropäer

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Tod von George Floyd: Anti-Rassismus-Demo in München - Polizei spricht von 25.000 Teilnehmern 
Auch in München wird nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd gegen Rassismus auf die Straße gegangen. Topmodel Papis Loveday teilt seine Erfahrungen.
Nach Tod von George Floyd: Anti-Rassismus-Demo in München - Polizei spricht von 25.000 Teilnehmern 
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Frau festgenommen - So kam die Polizei ihr auf die Spur
Drei Personen wurden in München durch vergiftete Getränke aus einem Supermarkt verletzt. Jetzt wurde eine Verdächtige festgenommen.
Vergiftete Getränke in Münchner Supermärkten: Frau festgenommen - So kam die Polizei ihr auf die Spur
Corona in München: Neues Update zu Infektionen und R-Zahl - Freibäder verschieben Eröffnung
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. An beliebten Treffpunkten in der Stadt ignorierten Menschen nun allerdings die Abstandsregeln - die Polizei griff ein.
Corona in München: Neues Update zu Infektionen und R-Zahl - Freibäder verschieben Eröffnung
Das gibt's wohl nur in München: Irrer Corona-Fund bestätigt Schickeria-Klischees
München ist für viele Menschen außerhalb der Landeshauptstadt-Grenzen bekannt für Schickeria und Maximilianstraße. Ein Fund mitten in der Stadt erfüllt nun jedes …
Das gibt's wohl nur in München: Irrer Corona-Fund bestätigt Schickeria-Klischees

Kommentare