Schwanthalerhöhe

Zeche geprellt, Jacke geklaut: Polizei verfolgt 37-Jährigen

München - Viel Wirbel wegen 14 Euro und einer Jacke: Ein 37-Jähriger hat am Sonntag erst die Zeche geprellt und dann eine Jacke geklaut. Was folgte war eine Verfolgungsjagd mit der Polizei und eine Rauferei mit den Beamten.

Wie die Polizei berichtet, hatte der 37-Jährige am Sonntag, 13.12. gegen 1.30 Uhr, in einem Tanzlokal in der Ganghoferstraße mehrere alkoholische Getränke konsumiert. Die Rechnung von 14 Euro wollte er aber nicht bezahlen.

Als er die Gaststätte verlassen wollte, fand der Mann an der Garderobe seine eigene Jacke nicht mehr und nahm stattdessen eine fremde Jacke mit. Der Geschäftsführer des Lokals und zwei Gäste verfolgten den Dieb und Zechbetrüger.

Noch in der Nähe des Lokals konnten die drei den 37-Jährigen einholen. Als einer der Gäste den Mann zur Rede stellte, schlug er ihm sofort mit der flachen Hand ins Gesicht. dann lief er davon. 

Eine Polizeistreife, die mittlerweile alarmiert wurde, entdeckte den Flüchtigen in der Ganghoferstraße, wo er über einen zwei Meter hohen Zaun kletterte. Danach lief er um den Häuserblock, dort warteten allerdings Polizeibeamte der Polizeiinspektion 15 (Sendling). Sie stellten ihn und nahmen ihn fest.

Auf dem Weg zur Polizeiinspektion 15 zeigte sich der Mann zunehmend aggressiver, obwohl er bereits gefesselt war und versuchte nach dem Fahrer zu treten. Als er in die Haftzelle gebracht werden sollte, schlug und trat der 37-Jährige in Richtung der Polizisten. Einem Polizeibeamten biss er über die Kleidung ins linke Handgelenk. Der erlitt eine blutende Wunde am rechten Daumen.

Schlussendlich konnte er durch mehrere Beamte am Boden fixiert werden. Im Anschluss wurde er der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt, wo heute der zuständige Ermittlungsrichter über die Haftfrage entscheidet.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosiver Mietzoff: Haidhauser zündete seine Wohnung an
Vor etwas mehr als einem Jahr legte der Rentner Manfred K. Feuer in seiner eigenen Wohnung in Münchner Stadtviertel Haidhausen. Nun kam es zum Prozess. 
Explosiver Mietzoff: Haidhauser zündete seine Wohnung an
Prozess um 51 Kilo Gras
In München standen drei Männer wegen Beihilfe zum Drogenhandel vor Gericht. Alle drei gestanden die Tat. 
Prozess um 51 Kilo Gras
Fahrscheinkontrolle eskaliert: DB-Mitarbeiter ringen Mann nieder
Eine Fahrscheinkontrolle ist am Dienstagnachmittag eskaliert. Zwei Kontrolleure zerrten einen Mann aus der S-Bahn und drückten ihn grob zu Boden. So reagiert die Bahn.
Fahrscheinkontrolle eskaliert: DB-Mitarbeiter ringen Mann nieder
Hund stirbt auf diesem Balkon nach Stunden in praller Sonne
Die Wohnungsöffnung durch die Feuerwehr erfolgte leider zu spät: In Neuhausen haben Besitzer ihren Hund so lange auf dem Balkon in der prallen Sonne vergessen, bis das …
Hund stirbt auf diesem Balkon nach Stunden in praller Sonne

Kommentare