+
In der zweiten Ferienwochen konnte die U-Bahn einige Tage nicht an der Implerstraße halten.

Maßnahmen beendet

Bauarbeiten an der Implerstraße: U-Bahnen können wieder halten

München - Gute Nachricht für die Fahrgäste der Linie U3/U6 im Süden: Die Bauarbeiten am Bahnhof Implerstraße sind schneller fertig als geplant. Wegen der Maßnahmen konnten die U-Bahnen dort nicht halten. 

Ab sofort halten die Züge der U3 Richtung Fürstenried West und der U6 Richtung Klinikum Großhadern wieder am U-Bahnhof Implerstraße. Die Rolltreppenerneuerung ist so weit abgeschlossen, dass die Sperrung zwei Tage früher als geplant wieder aufgehoben werden konnte.

Grund für die Einschränkungen war die Erneuerung der Rolltreppe am stadtauswärtigen Bahnsteig. Infolge der Arbeiten hatten dort nicht mehr die mindestens erforderlichen Flucht- und Rettungswege etwa für den Fall einer Evakuierung zur Verfügung gestanden. Daher durfte der Bahnsteig aus Sicherheitsgründen vorübergehend nicht bedient werden.

Die Züge Richtung Fürstenried West (U3) und Klinikum Großhadern (U6) konnten seit Dienstag, 29. März nicht an der Implerstraße halten; sie durchfahren die Station in den genannten Richtungen an diesen sechs Tagen ohne Halt.

Wer aus der Innenstadt zur Implerstraße wollte, musste bis zur Brudermühlstraße (U3) oder zum Harras (U6) im Zug zu bleiben und von dort zur Implerstraße zurückfahren.

In den Pfingstferien wird sich das Prozedere allerdings wiederholen: Dann wird eine weitere Rolltreppe erneuert und eine Sperrung über elf Tage wird erforderlich sein. 

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
In München sind die schnellsten Autos unterwegs, das ist bekannt. Doch welche Marke ist bei den Münchnern besonders beliebt und gibt es einen Trend in der Stadt? Alles …
Die Münchner und ihre Autos: Die Trends in den Stadtteilen 
„Schamt’s eich!“ - Harry G wettert über den Immobilien-Irrsinn in München
Die Preise auf dem Immobilienmarkt in München sind einfach irre. Kabarettist Harry G regt sich über ein Kaufangebot in der Stadt richtig auf. 
„Schamt’s eich!“ - Harry G wettert über den Immobilien-Irrsinn in München
Waren seine guten Kontakte zur Königsfamilie gelogen?    
Nader S. schweigt. Seit gestern sitzt der 59-Jährige am Landgericht München auf der Anklagebank. Ihm wird Betrug in mindestens acht Fällen vorgeworfen. Noch ist vieles …
Waren seine guten Kontakte zur Königsfamilie gelogen?    
Kritik an geplanter Siedlung an der Hochmuttinger Straße
Münchens Norden wächst. Eine der vielen neuen Siedlungen soll an der Hochmuttingerstraße in Feldmoching entstehen. Doch schon nach den ersten Plänen hagelt es Kritik.
Kritik an geplanter Siedlung an der Hochmuttinger Straße

Kommentare