+
Auf den 1860-Fanschal eines 18-Jährigen aus Berg hatten es zwei Räuber abgesehen.

18-Jähriger aus Berg am Harras überfallen

Bayern-Ultras rauben 60er-Fan Schal: Täter auf Video identifiziert

  • schließen

München - Opfer von zwei FC-Bayern-Fans wurde am Montag ein 1860-Anhänger, dem sein Fanschal der „Blauen“ geraubt wurde. Jetzt wurde zumindest einer der beiden Täter dank einer Video-Aufzeichnung identifiziert.

Nach Angaben der Polizei kam es am Montag, 21. November am späten Abend in München am S-Bahn-Haltepunkt Harras. Der Tatverdächtige soll zusammen mit einem Komplizen einen 18-Jährigen Löwen-Fan aus Berg am Starnberger See am Montag gegen 22.20 Uhr an der -Bahn-Station Harras bedroht und das Opfer dann beraubt haben, so die Polizei.

Nachdem die beiden die Herausgabe seines 1860-Fanschals forderten und der 18-Jährige den Eindruck hatte, einer der beiden würde eine Waffe mit sich führen, übergab er stark verängstigt den Schal. Die beiden Räuber entfernten sich danach unerkannt, heißt es im Polizeibericht.

Jetzt aber kam die Polizei den Tätern dank der Auswertung von Überwachungsvideos auf die Spur. Auf dem Video erkannten Fankundige Beamte der Bundespolizei einen der beiden "Räuber" zweifelsfrei, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Es handelt sich laut Polizei um einen 21 Jahre alten "Bayernfan" aus Maisch, der Angehöriger einer Ultragruppierung ist. Gegen ihn und seinen noch unbekannten Begleiter wird wegen räuberischer Erpressung ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sendlinger Straße als Fußgängerzone: Der Plan sitzt!
Die Resonanz auf die neue Fußgängerzone in der Sendlinger Straße ist überwiegend positiv. Das geht aus dem Zwischenbericht des Büros „Studio, Stadt, Region“ hervor. …
Sendlinger Straße als Fußgängerzone: Der Plan sitzt!
Der Stadtrat gibt das Lehel auf – was sagen die Bewohner?
München - Im Lehel ist der Kampf für bezahlbare Mieten nach Ansicht des Stadtrates vorbei. Das Lehel stirbt, heißt es. Stimmt das?
Der Stadtrat gibt das Lehel auf – was sagen die Bewohner?
Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
München - Bei einer Routinefahrt hat eine Polizeistreife in der Nacht auf Samstag einen Brand auf dem Parkplatz einer Autowerkstatt entdeckt und wahrscheinlich größeren …
Feuer auf Werkstatt-Gelände: Drei Autos in Flammen
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus
17 Jahre war Erwin Noll (60) als „Kobler“ unterwegs, als Kontaktbeamter am Viktualienmarkt in München. Nun geht er in den Ruhestand. Das Abschiedsinterview:
Nach 17 Jahren: Der Schandi vom Viktualienmarkt sagt Servus

Kommentare