+
Völlig demoliert: Beim Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Rettungswagen ist an der Garmischer Straße hoher Sachschaden entstanden.

Polizei bittet um Hinweise

Pkw kracht in Rettungswagen

München - Auf dem Weg zu einem Einsatz ist am Dienstagvormittag ein Rettungswagen auf der Garmischer Straße in einen Verkehrsunfall verwickelt worden. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Gegen 11.35 Uhr erreichte ein 21-jähriger Rettungssanitäter mit dem Wagen die Kreuzung mit der Hansastraße. Da die Ampel für ihn auf Rot stand, tastete sich der Fahrer - nach eigener Aussage - mit Martinshorn und Blaulicht langsam in die Kreuzung hinein. In diesem Moment befuhr ein 25-Jähriger mit seinem VW Golf die Hansastraße in östlicher Richtung. Er übersah offensichtlich den Rettungswagen und es kam zum Zusammenstoß, teilt die Polizei mit.

Durch den heftigen Aufprall wurde der Volkswagen über die Kreuzung geschleudert und kam erst auf dem gegenüberliegenden Gehweg zum Stehen. Auch der Rettungswagen wurde über den Kreuzungsbereich gestoßen und kollidierte mit einem weiteren Pkw, der die Hansastraße in westlicher Richtung befahren wollte.

Die beiden Pkw-Fahrer wurden mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in Münchner Krankenhäuser eingeliefert. Die drei Insassen des Rettungswagens blieben unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand nach Schätzungen der Polizei ein Sachschaden in Höhe von 85.000 Euro. Während der Unfallaufnahme leitete die Polizei den Verkehr an der Kollisionsstelle vorbei, wodurch größere Verkehrsbehinderungen vermieden wurden.

Zeugenaufruf

Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, um Mithilfe. Insbesondere Angaben zur Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt seien von Relevanz, heißt es in der Pressemitteilung. Informationen nimmt die Verkehrspolizeiinspektion in München entgegen (Telefon 62 16 33 22).

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
München - Ein 40 -Jähriger wird als Täter mehrerer Einbrüche an der TU und LMU überführt. Wie sich herausstellt, war der Dieb an Universitäten in ganz Bayern im Einsatz. 
Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
So lief der Transport der MS Utting
Nach 56 Jahren hat die MS Utting einen neuen Platz. Künftig steht das Schiff vom Ammersee auf einer Eisenbahnbrücke in München. Organisator Daniel Hahn verrät, wie das …
So lief der Transport der MS Utting
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Am Mittwoch musste die außerordentliche Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann zur zweiten S-Bahn-Stammstrecke vorzeitig abgebrochen werden. Zuvor versammelten sich rund …
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche
München - Der Stadtrat hat entschieden, dass der Bezirk Altstadt-Lehel keine Erhaltungssatzung braucht. Damit geben die Politiker das Viertel für Normalverdiener auf. 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche

Kommentare