Schutzengel gehabt

Lieferwagen erfasst Bub (1): Nur leichte Verletzungen

Fürstenried - Glück im Unglück hatte ein einjähriger Junge am späten Mittwochnachmittag: Als er von einem Lieferwagen angefahren wurde, zog er sich nur eine Unterschenkelfraktur und eine Schürfwunde zu.

Der Bub war mit seiner Mutter am Straßenrand in der Solothurner Straße unterwegs, um in ihr geparktes Fahrzeug einzusteigen. Plötzlich riss sich der Kleine los und rannte auf die Straße. Dort wurde er von einem vorbei fahrenden Lieferwagen erfasst. Die Mutter und der Fahrer des Lieferwagens setzten sofort einen Notruf an die Integrierte Leitstelle ab.

Der alarmierte Rettungswagen und der Kindernotarzt der Berufsfeuerwehr versorgten den Jungen vor Ort. Der kleine Patient wurde danach in den Schockraum einer Münchner Kinderklinik transportiert. Laut Aussage der Kinderklinik hatte der Junge Glück im Unglück: Er zog sich lediglich eine Unterschenkelfraktur und Schürfwunden zu.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
München - Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet.
Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Das alljährliche Straßenbauprogramm in den Sommerferien verlangt den Autofahrern heuer besonders viel Geduld ab. Wir haben aufgelistet, wo die schlimmsten Staufallen …
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
So ehrt München den „roten Schorsch“
Alt-OB Georg Kronawitter, der im April 2016 verstorben ist, soll bald eine besondere Ehrung der Stadt zuteil werden. Der Ältestenrat der Stadt soll dies am Freitag auf …
So ehrt München den „roten Schorsch“
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare