Verdächtige Drähte, falsche Papiere

Mit Kennzeichen "MEN-SCH" in die Polizeikontrolle

München - Ein Auto ohne Zulassung, aber mit Phantasie-Kennzeichen. Ein Fahrer ohne Ausweis, dafür mit einem Phantasie-Dokument: Ein seltsames Duo ist am Donnerstagabend in Untersendling in eine Polizeikontrolle geraten.

Am frühen Donnerstagabend gegen 17.55 Uhr stellten Beamte der Polizeiinspektion 15 (Sendling) bei einer Streifenfahrt in der Hansastraße ein Fahrzeug fest, das anstatt eines amtlich zugelassenen das Kennzeichen MEN-SCH angebracht hatte.

Bei der Kontrolle des mit zwei Personen besetzten Fahrzeuges stellten die Polizisten fest, dass für das Auto keine Zulassung bestand. Zudem machte der 56-jährige Fahrer falsche Angaben zu seiner Person. Als Ausweisdokument zeigte er ein sogenanntes „Fantasiedokument“ des „Amt Deutscher Heimatbund“ vor. 

Im Fahrzeug fanden die Beamten mehrere verdächtige Gegenstände, u.a. eine Tasche aus denen Drähte herausragten. Daraufhin wurde der Bereich um das Fahrzeug weiträumig gesperrt und Fachkräfte zur Untersuchung angefordert. Zur Untersuchung des Fahrzeuges wurde die Hansastraße kurzzeitig komplett gesperrt. Nachdem sich die Gegenstände als harmlos herausgestellt hatten, wurde das Fahrzeug abgeschleppt. 

Gegen den Fahrer wurden Ermittlungen wegen Kennzeichenmissbrauch, Urkundenfälschung, Verstoß gegen die Abgabeordnung gemäß Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie Verstoß gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung und dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kunstfehler bei Unterleibs-OP? Frau klagt: „Ich leide bis heute“
Mit ernster Miene steht Selvi U. auf dem Flur des Landgerichts. Sie klagte am Mittwoch gegen die Frauenklinik Dr. Geisenhofer am Englischen Garten.
Kunstfehler bei Unterleibs-OP? Frau klagt: „Ich leide bis heute“
Mann findet Zettel im Treppenhaus - dann wird ihm klar, was mit seinen Schuhen passierte
Konfliktzone Treppenhaus: In München wundert sich ein Mieter über seltsame Geschehnisse vor seiner Wohnungstür. Er hatte den Ärger seines Nachbarn auf sich gezogen.
Mann findet Zettel im Treppenhaus - dann wird ihm klar, was mit seinen Schuhen passierte
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Der 14-jährige Michi ist in München spontan einen Marathon gelaufen. Im Ziel gab sich der Teenager betont gelassen.
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Verbotener Semmel-Verkauf? Verwirrung um Münchner Bäckerei - kompliziertes Urteil gefallen
Verkauft eine Bäckerei-Kette mit Filialen in München etwa illegal Semmeln am Sonntag? Mit dieser Frage beschäftigte sich sogar der Bundesgerichtshof.
Verbotener Semmel-Verkauf? Verwirrung um Münchner Bäckerei - kompliziertes Urteil gefallen

Kommentare