Verdächtige Drähte, falsche Papiere

Mit Kennzeichen "MEN-SCH" in die Polizeikontrolle

München - Ein Auto ohne Zulassung, aber mit Phantasie-Kennzeichen. Ein Fahrer ohne Ausweis, dafür mit einem Phantasie-Dokument: Ein seltsames Duo ist am Donnerstagabend in Untersendling in eine Polizeikontrolle geraten.

Am frühen Donnerstagabend gegen 17.55 Uhr stellten Beamte der Polizeiinspektion 15 (Sendling) bei einer Streifenfahrt in der Hansastraße ein Fahrzeug fest, das anstatt eines amtlich zugelassenen das Kennzeichen MEN-SCH angebracht hatte.

Bei der Kontrolle des mit zwei Personen besetzten Fahrzeuges stellten die Polizisten fest, dass für das Auto keine Zulassung bestand. Zudem machte der 56-jährige Fahrer falsche Angaben zu seiner Person. Als Ausweisdokument zeigte er ein sogenanntes „Fantasiedokument“ des „Amt Deutscher Heimatbund“ vor. 

Im Fahrzeug fanden die Beamten mehrere verdächtige Gegenstände, u.a. eine Tasche aus denen Drähte herausragten. Daraufhin wurde der Bereich um das Fahrzeug weiträumig gesperrt und Fachkräfte zur Untersuchung angefordert. Zur Untersuchung des Fahrzeuges wurde die Hansastraße kurzzeitig komplett gesperrt. Nachdem sich die Gegenstände als harmlos herausgestellt hatten, wurde das Fahrzeug abgeschleppt. 

Gegen den Fahrer wurden Ermittlungen wegen Kennzeichenmissbrauch, Urkundenfälschung, Verstoß gegen die Abgabeordnung gemäß Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie Verstoß gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung und dem Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

mm

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familie reist extra von Augsburg nach München, um gegen Corona-Auflagen zu verstoßen - weitere Tote bestätigt
Seit mehr als zwei Wochen gilt in München eine Ausgangsbeschränkung. Auf die Zahl der neu mit dem Coronavirus infizierten Menschen scheint das bereits Wirkung zu haben.
Familie reist extra von Augsburg nach München, um gegen Corona-Auflagen zu verstoßen - weitere Tote bestätigt
Corona in München: Essen to go in der Krise - Fünf Geheimtipps für die Isarvorstadt und die Ludwigsvorstadt
Wegen der strengen Ausgangsbeschränkungen in München in der Corona-Krise haben viele Restaurants und Wirtshäuser geschlossen. Wo gibt es Essen to go? Fünf Tipps für die …
Corona in München: Essen to go in der Krise - Fünf Geheimtipps für die Isarvorstadt und die Ludwigsvorstadt
„Gefängnisartige Zustände“ durch Corona-Maßnahmen? Mitarbeiter von Münchner Klinik senden Hilferuf
Wegen Corona-Quarantäne vom Gesundheitsamt: Das Personal der Pasinger Helios-Klinik klagt über „Sippenhaft“. Das Beispiel einer Pflegerin verdeutlicht die schwierige …
„Gefängnisartige Zustände“ durch Corona-Maßnahmen? Mitarbeiter von Münchner Klinik senden Hilferuf
Wiesn nur für Münchner? Erste Wirte springen auf Zug auf - „Man muss aber überprüfen, ob ...“
Noch ist es lange hin bis September. Doch schon jetzt stellt sich die Frage, ob angesichts der Corona-Pandemie das Oktoberfest 2020 stattfinden kann. Wäre eine Wiesn nur …
Wiesn nur für Münchner? Erste Wirte springen auf Zug auf - „Man muss aber überprüfen, ob ...“

Kommentare