+

Crash auf dem Mittleren Ring

Fracht zu hoch: Laster bleibt in Tunnel hängen

München - Eine folgenschwere Fehleinschätzung führte am Mittwoch dazu, dass im Brudermühltunnel in einer Fahrtrichtung gar nichts mehr ging. Die Ladung auf einem Tieflader war zu hoch und prallte gegen die Tunneldecke.

Nach bisherigen Informationen war es am Mittwoch gegen 18 Uhr zu dem Unfall gekommen. Der Fahrer eines Tiefladers war auf dem Mittleren Ring in den Tunnel eingefahren und hatte sich dabei verschätzt. Der Greifarm eines Kleinbaggers, der auf dem Tieflader transportiert wurde, war zu hoch für den Tunnel. Das Baugerät prallte gegen die Einfahrt und riss auf einer Länge von rund 20 Meter Kabelstränge von der Tunneldecke herunter.

Die Bergung des Unfallfahrzeugs und die Aufräumungsarbeiten dauerten bis zum Abend an. Die Tunnelzufahrt ist in Richtung Osten gesperrt.

mol

Tieflader bleibt im Brudermühltunnel hängen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Illegale Straßenrennen: Das ist der Raser-Ring
Im Münchner Norden klagen Anwohner, vor lauter Lärm können sie nicht mehr schlafen, es gehe zu wie in der Formel 1. Die Polizei wiegelt ab. 
Illegale Straßenrennen: Das ist der Raser-Ring
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Alles Wichtige über die Wiesn - zum Beispiel Tischreservierungen, Trachten-Trends und Sicherheitshinweise - lesen Sie …
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Urteil im Riemer Mordfall: Osman N. (38) muss lebenslang in Haft, weil er seine Frau Hasnaa erstochen hat. 
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
Der Sylvensteinspeicher hat München vor Schlimmerem bewahrt. Doch obwohl der Stausee der Hochwasserwelle die Spitze genommen hat, zeigt die Isar in diesen Tagen, welche …
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann

Kommentare