+

Crash auf dem Mittleren Ring

Fracht zu hoch: Laster bleibt in Tunnel hängen

München - Eine folgenschwere Fehleinschätzung führte am Mittwoch dazu, dass im Brudermühltunnel in einer Fahrtrichtung gar nichts mehr ging. Die Ladung auf einem Tieflader war zu hoch und prallte gegen die Tunneldecke.

Nach bisherigen Informationen war es am Mittwoch gegen 18 Uhr zu dem Unfall gekommen. Der Fahrer eines Tiefladers war auf dem Mittleren Ring in den Tunnel eingefahren und hatte sich dabei verschätzt. Der Greifarm eines Kleinbaggers, der auf dem Tieflader transportiert wurde, war zu hoch für den Tunnel. Das Baugerät prallte gegen die Einfahrt und riss auf einer Länge von rund 20 Meter Kabelstränge von der Tunneldecke herunter.

Die Bergung des Unfallfahrzeugs und die Aufräumungsarbeiten dauerten bis zum Abend an. Die Tunnelzufahrt ist in Richtung Osten gesperrt.

mol

Tieflader bleibt im Brudermühltunnel hängen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grüne fordern besseren Baumschutz in München
Immer mehr Bäume in München fallen dem Siedlungsdruck zum Opfer. Die Stadtrats-Grünen haben deshalb einen Forderungskatalog für besseren Baumschutz erarbeitet. Außerdem …
Grüne fordern besseren Baumschutz in München
Schon wieder! Polizei schnappt vier Automaten-Treter in der Au
Diese Fälle häufen sich: Die Polizei hat am Dienstag vier Jugendliche festgenommen, die in der Au gegen mehrere Zigarettenautomaten getreten hatten. Ein 18-Jähriger ist …
Schon wieder! Polizei schnappt vier Automaten-Treter in der Au
Polizei schnappt Drogenkurier - und ermittelt seinen Komplizen 
Die Polizei fand bei einem 23-Jährigen mehrere hundert Gramm Marihuana. Weil er sehr kooperativ ist, kann die Polizei noch einen weiteren Mann aufgreifen.
Polizei schnappt Drogenkurier - und ermittelt seinen Komplizen 
Maibock-Anstich: So haben Söder und Asül sich vorbereitet
München - Am Donnerstagabend treten Markus Söder und Django Asül beim traditionellen Maibock-Anstich im Hofbräuhaus auf. Darum geht es in ihren diesjährigen Reden.
Maibock-Anstich: So haben Söder und Asül sich vorbereitet

Kommentare