+
Willkommen auf der MS Utting: Daniel Hahn vom Kulturverein Wannda präsentiert stolz das Schiff in Sendling.

Mobile Küche eingetroffen

Dank freiwilliger Helfer: MS Utting steht kurz vor der Eröffnung

  • schließen

Land in Sicht für die MS Utting. Die Bauarbeiten auf dem als Kleinkunstbühne angelegten Schiff in Sendling stehen kurz vor dem Abschluss. Pläne für die Eröffnung laufen.

München - Eigentlich hätte die MS Utting ja schon längst in See beziehungsweise in Sendling stechen sollen. Mittlerweile hat der Kahn eine Verspätung von 365 Tagen eingefahren. Umbauten, Sanierungsarbeiten und Finanzierungsfragen haben die Eröffnung der Kleinkunstbühne immer weiter in die Ferne gerückt. Jetzt ist endlich Land in Sicht! „Wir gehen davon aus, dass wir in wenigen Wochen aufsperren können“, sagt Daniel Hahn (28), Kopf des Kulturvereins Wannda.

Lesen Sie auch: Ein Schiff mitten in München: „Die Utting wird mein Lebenswerk“

Ob es eine offizielle Eröffnung geben wird, ist allerdings noch unklar. „Wir haben ein paar ­Ideen im Kopf“, sagt der 28-Jährige. Eine Möglichkeit wäre, einfach aufzumachen, ohne den Termin an die große (Schiffs-)Glocke zu hängen. „So könnte einfach jeder, der gerade vorbeiläuft, reinschauen.“ Sicher ist zum jetzigen Zeitpunkt nur: Bevor der Kahn die Münchner Kulturszene entert, soll er getauft werden, auf den Namen „Alte Utting“.

Lesen Sie auch: MS Utting auf dem Weg zum Ammersee: Riskante Fahrt über A96

Über einen hölzernen Steg führt der Weg hinein in das Schiff.

Freiwilligen Helfer haben ordentlich gewerkelt

Alt ist an dem ehemaligen Ausflugsdampfer vom Ammersee allerdings allenfalls der Name. Nachdem der blau-weiß gestreifte Kahn im Februar 2017 auf die ausrangierte Eisenbahnbrücke über der Lagerhausstraße gehievt wurde, ist viel passiert: Ein Team aus freiwilligen Helfern hatte sich zusammengefunden, um kiloweise Kabel zu verlegen, Treppen einzuziehen und Holzvertäfelungen zu montieren. „Ein Großteil von dem, was wir angepackt haben, fällt heute kaum noch auf“, sagt Hahn. Aber: „Wenn ich meine Fotos nebeneinanderlege und den Fortschritt vergleiche, merke ich, wie viel wir schon geschafft haben - wir sind kurz vorm Ziel.“

Lesen Sie auch: Besuch bei der MS Utting: So sieht das Schiff von innen aus

Montagnachmittag ist der letzte große Baustein, die mobile Küche, angekommen. Gebrutzelt wird draußen, „direkt vor dem Heck.“ Sobald das Schiff an die Stromversorgung angeschlossen ist, steht einem strahlenden Auftakt nichts mehr im Weg. Egal, ob im kleinen oder im großen Kreis.

Lesen Sie auch: So lief der Transport der MS Utting

Blick von außen: Auf der MS Utting sollen Künstler auftreten.

Sarah Brenner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
Eine ungewöhnliche Entdeckung haben Spaziergänger in München gemacht: Einen Pelikan. Experten wunderten sich. Jetzt gibt es eine Erklärung. 
Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Eine junge Deutsche ging in die Bahnhofsmission am Hauptbahnhof in München. Doch statt dort Hilfe anzunehmen, wurde sie aggressiv und pöbelte herum. 
21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“
Der Betreiber der Klösterl-Apotheke versucht seit Monaten verzweifelt, ein Hinweisschild aufzustellen, damit vor allem nachts Kunden zu ihm finden. Aber Stadt und …
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“

Kommentare