Das Kommissariat 44 des Polizeipräsidiums München ermittelt wegen zwei Angriffen, die mit rassistischen Beleidigungen einhergingen (Symbolbild).
+
Das Kommissariat 44 des Polizeipräsidiums München ermittelt wegen zwei Angriffen, die mit rassistischen Beleidigungen einhergingen (Symbolbild).

Körperverletzung und Beleidigung

Eklat in Münchner U-Bahn: Mann beschimpft willkürlich einen Mann, ein Paar und prügelt dann auf eine Frau ein

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Am Sonntag beleidigte ein Mann mehrere Personen in München auf rassistische Weise. Bei Handgreiflichkeiten verletzte er eine 63-jährige Frau - Die Kriminalpolizei München ermittelt.

  • Am Sonntag kam es zu einem rassistischen Angriff in München. Ein 48-jähriger Mann beleidigte einen Münchner mit afrikanischer Herkunft.
  • Wenig später beleidigte er ein türkischstämmiges Ehepaar und schlug der Frau ins Gesicht.
  • Die Kriminalpolizei München ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung.

München - Am Sonntag befand sich ein 48-jähriger Münchner gegen 8:20 Uhr in der U-Bahn der Linie U6 von Großhadern in Richtung Garching. Laut Angaben der Polizei München sprach er einen 47-Jährigen mit afrikanischer Herkunft an und beleidigte ihn mit mehreren rassistischen Worten.

Rassistischer Angriff München: Älteres Paar beleidigt und Frau geschlagen

Laut Angaben der Polizei ging der 48-Jährige wenig später auf ein türkischstämmiges Ehepaar zu, das ebenfalls in München lebt. Er zeigte der 63-jährigen Frau den Mittelfinger und beleidigte sie und ihren 60-jährigen Ehemann auf rassistische Art und Weise. Der 60-Jährige versuchte sich im weiteren Verlauf, schützend vor seine Ehefrau zu stellen. Dem Aggressor gelang es trotzdem, die Frau ins Gesicht zu schlagen. Die Frau wurde dadurch verletzt, wie die Polizei in einer Pressemitteilung angab.

Nach dem Angriff auf das ältere Paar in München gingen nach Angaben der Polizei zwei 19-Jährige dazwischen, um Schlimmeres zu verhindern. Der Zugführer wurde alarmiert. Alle Beteiligten stiegen am U-Bahnhof Implerstraße aus. Vor Ort wurde die Polizei verständigt. Die Beamten nahmen den Vorfall auf.

Rassistischer Angriff München: Verfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung

Gegen den 48-jährigen Münchner wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er muss sich wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten ihn wieder auf freien Fuß.

Bereits im Juni kam es zu ähnlichen Angriffen in München. Männer wurden rassistisch beleidigt und brutal attackiert. Die Münchner Polizei dokumentierte zwei traurige Vorfälle. Am 12. Juni gegen 19.30 Uhr, geriet ein 46-jähriger Münchner mit einem 63-jährigen Münchner wegen eines Parkplatzes in der Waldperlacher Hegelstraße in Streit. Im Verlauf der zunächst verbalen Auseinandersetzung beleidigte der 46-Jährige den 63-Jährigen unter anderem auf rassistische Weise. Im Anschluss schlug er ihm mit der Faust ins Gesicht. Er verletzte ihn am Auge und beschädigte seine Brille.

Nur fünf Tage später, am 12. Juni, befuhr ein 33-Jähriger mit Wohnsitz in München mit seinem Pkw die Kaulbachstraße. Es kam zwischen ihm und einem 25-jährigen Fahrradfahrer zum Streit. Der 25-Jährige schlug mit einem mitgeführten Skateboard auf das Auto des 33-Jährigen ein. Im Anschluss schlug er auf den Autofahrer selbst ein und beleidigte ihn auf rassistische Weise.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen: „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen: „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“
Münchner Polizei-Skandal schlägt hohe Wellen - Drogen-Sumpf noch tiefer als vermutet? „Wenn es blöd läuft ...“
Neue Corona-Maßnahmen in München - Wirtshaus-Wiesn vor dem Aus? Wirt mit emotionalem Statement
Neue Corona-Maßnahmen in München - Wirtshaus-Wiesn vor dem Aus? Wirt mit emotionalem Statement
Corona-Aus am Marienplatz: Traditionslokal im Herzen der Stadt muss schließen - Auch Wiesn-Zelt betroffen
Corona-Aus am Marienplatz: Traditionslokal im Herzen der Stadt muss schließen - Auch Wiesn-Zelt betroffen

Kommentare