+
Am Montag wurden Kräfte der Feuerwehr zu einem Brand in einer Münchner Schule gerufen (Symbolbild)

Kriminaltechnische Untersuchung eingeleitet

Kind macht Entdeckung in Garderobe - kurz darauf brennt es in seiner Schule

Ein aufmerksamer Schüler hat womöglich Schlimmeres verhindert. Die Feuerwehr musste am Montag einen Brand in einer Obersendlinger Schule löschen.

München - Schrecksekunden an einer Schule in Obersendling: In einer Garderobe stand plötzlich eine Jacke in Flammen! Der Grund: Ein Handy in der Tasche hatte zu brennen angefangen. Immer wieder sorgen Handy-Akkus, die Feuer fangen oder gar explodieren, für Schlagzeilen.

Der Vorfall ereignete sich am Montag zur Mittagszeit: Gegen 13.30 Uhr saß eine Klasse der Grund- und Mittelschule an der Zielstattstraße gerade im Werkunterricht. Einer der Schüler benötigte einen Stift und wollte diesen aus seiner Jacke holen, die neben dem Werkraum in der Garderobe hing. Der Jugendliche bemerkte Brandgeruch und stellte fest, dass eine der Jacken in Flammen stand. Sofort verständigte er seine Lehrerin. Die 55-Jährige löste den Feueralarm aus und brachte die Schüler ihrer Klasse aus dem Gebäude in Sicherheit. 

München: Brand in Schule - Experten ermitteln

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Die anderen Schüler, die noch Unterricht hatten, mussten das Gebäude nicht verlassen. Verletzt wurde niemand. Experten des für Brände zuständigen Kommissariats 13 des Polizeipräsidiums übernahmen die Ermittlungen. Nach aktuellem Stand wurde das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt an einem Mobiltelefon in der Jackentasche ausgelöst. 

Nach tz-Informationen handelt es sich um ein iPhone. Das Präsidium kann bis zum Abschluss der kriminaltechnischen Untersuchung keine Angaben zum Fabrikat machen. Der Schaden beläuft sich auf ungefähr 10.000 Euro.

mm/tz

P1-Schläger zertrümmert Marc S. das Gesicht: „Ärzte warnten mich vor meinem Anblick“

Marc S. (28) wurde vor dem Nobelclub P1 brutal niedergeschlagen. Vor Gericht entschuldigte sich der Täter, doch die Folgen bleiben gravierend: Murat P. zertrümmerte seinem Opfer nahezu das ganze Gesicht. Und bezichtigt Marc S. der Mitschuld.

„Auftreten dieses Marktes schmerzt“: Münchner Aldi-Filiale lässt Kunden verzweifeln

Auf Facebook rechnet ein Münchner Kunde mit der Aldi-Süd-Filiale in seiner Nachbarschaft ab. Besonders ein Fund im Kühlregal erregt seine Aufmerksamkeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau bekommt dramatische WhatsApp aus London - dann schlägt sie bei Feuerwehr München Alarm
Die Feuerwehr München hat einem Mann in London womöglich das Leben gerettet. Der 54-Jährige hatte seiner Schwester in München von einem Notfall berichtet. Sofort setzten …
Frau bekommt dramatische WhatsApp aus London - dann schlägt sie bei Feuerwehr München Alarm
Mann löst Massenpanik in Münchner Kirche aus - Betroffene berichten dramatische Details 
Ein Mann hat bei einem Oster-Gottesdienst in München eine Massenpanik ausgelöst. 24 Menschen wurden verletzt. Nun sprechen Betroffene über den schrecklichen Vorfall. 
Mann löst Massenpanik in Münchner Kirche aus - Betroffene berichten dramatische Details 
Obdachloser wird regungslos aufgefunden und ist kurz darauf tot - Student berichtet dramatische Details
Hirntod und mit einer Alkoholvergiftung war am Donnerstag ein obdachloser Pole im Münchner Osten aufgefunden worden. Nun spricht der Student, der den Obdachlosen …
Obdachloser wird regungslos aufgefunden und ist kurz darauf tot - Student berichtet dramatische Details
Münchner kommt mit 340 PS starkem BMW von Straße ab - und streift Felswand
Der BMW war laut Polizei „gut motorisiert“. So viele PS muss man aber auch erst einmal unter Kontrolle haben, wie ein Unfall am Samstag am Kesselberg zeigt.
Münchner kommt mit 340 PS starkem BMW von Straße ab - und streift Felswand

Kommentare