"Muss das sein?"

Nussbaumstraße: Patienten klagen über Lärm im Krankenhaus

München - Eine Baustelle vor der Uni-Klinik an der Nussbaumstraße sorgt für Ärger bei den Patienten. Diese fühlen sich von dem Lärm gestört - genau wie das Personal.

Patienten ärgern sich über Baulärm in der Universitäts-Klinik an der Nussbaumstraße: „Muss das sein, selbst mittags?“, fragte Andreas Brunner (Name von der Redaktion geändert) gegenüber unserer Zeitung. Er fühlt sich ausgesetzt, und das wo er als Patient gerade ohnehin hilflos ist. Der Baulärm in der Chirurgischen Klinik an und für sich keine Überraschung, auch nicht für den 53-jährigen Münchner, der seit etwa einer Woche wegen Knieproblemen im Krankenhaus liegt. Gebaut wird schon seit Oktober vergangenen Jahres. An der Ecke Nussbaum- Ziemssenstraße entsteht die neue Portalklinik, ein neues, moderneres Zentrum für Innere Medizin, Chirurgie, Nothilfe und Geburtsmedizin.

„Schön und gut, aber wie sollen sich Patienten so erholen?“ Brunner ist aufgebracht und denkt vor allem auch an Schwerverletzte. Teilweise sei der Lärm kaum auszuhalten, selbst vor Schleifarbeiten in der Mittagsruhe würden die Arbeiter nicht zurückschrecken. Und das auch an Wochenenden. „Da war es sogar besonders schlimm.“

Philipp Kreßirer, Sprecher der Uni-Kliniken München, beruhigt: „Es wird gebaut – und ganz ohne Lärm ist das natürlich nicht zu schaffen.“ Trotzdem versuche man natürlich, die Belästigung für Patienten so gering wie möglich zu halten. Reguläre Bauzeit sei immer montags bis freitags, samstags dürften zwischen 7 und 14 Uhr lediglich Bedarfsarbeiten durchgeführt werden. Auch sonst seien die Bemühungen groß, „zum Beispiel sind Wasserwerfer gegen den Staub im Einsatz“, so der Sprecher.

Auf der Internetseite des Krankenhauses und mit Handzetteln könnten sich die Patienten außerdem genau informieren, welche Arbeiten als nächstes anstehen werden. Die Baumaßnahme dauert nämlich noch eine Weile – voraussichtlich bis 2020. Andreas Brunner wird sich bis dahin nicht mahr darüber ärgern müssen.

fra

Rubriklistenbild: © Kurzendörfer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drogen, Gewalt, Straftaten: Der Horror am Hauptbahnhof
Es ist Münchens heftigste Ecke: Der Hauptbahnhof sowie das Umfeld zum Stachus und Alten Botanischen Garten. Ein absoluter Brennpunkt für die Polizei!
Drogen, Gewalt, Straftaten: Der Horror am Hauptbahnhof
So hilft Münchens Alt-OB Ude in Afrika
München - Jahrzehntelang hat Christian Ude in München die Geschicke geleitet. Nun kümmert sich die der Alt-OB um notleidende Mitmenschen in Afrika. Im Interview spricht …
So hilft Münchens Alt-OB Ude in Afrika
SPD-Stadtrat fordert: Turnhallen am Wochenende öffnen
Stadtratsmitglieder der SPD-Fraktion fordern die Verwaltung der Stadt München dazu auf, ein Konzept zu erarbeiten. Ziel: die Öffnung der Schulturnhallen auch am …
SPD-Stadtrat fordert: Turnhallen am Wochenende öffnen
Sendlinger Tor: Nasse Füße im U-Bahnhof  - Video
Nasse Füße gab es am Freitagnachmittag für die Fahrgäste am Sendlinger Tor. Während es oben ohne Unterlass regnete, kam unten das Wasser von der Decke.  
Sendlinger Tor: Nasse Füße im U-Bahnhof  - Video

Kommentare