Brandstiftung

Nachts vor der Großmarkthalle: Unbekannte fackeln Auto komplett ab

Um 3 Uhr morgens schlugen die Flammen aus dem Auto: Ein Pförtner der Großmarkthalle entdeckte den Brand und verständigte die Polizei. Offenbar handelt es sich um Brandstiftung.

München - Vom Pförtner der Großmarkthalle wurde Dienstagnacht kurz vor 3 Uhr morgens ein Fahrzeugbrand in der anliegenden Thalkirchner Straße gemeldet.  

Er informierte sofort die Feuerwehr und den Notruf der Polizei. Das Feuer konnte daraufhin kurze Zeit später durch die Feuerwehr gelöscht werden. An dem Citroen Kastenwagen entstand ein hoher Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Verletzt wurde laut Feuerwehr niemand.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen handelt es sich um eine vorsätzliche Brandstiftung.

Zeugenaufruf der Polizei München

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Thalkirchner Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/29100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook -Seite „Sendling – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Screenshot Google Streetview (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starnbergerin am Pasinger Bahnhof brutal ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Eine junge Frau aus Starnberg ist am Montag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Als zwei Männer sie am Bahnhof ansprachen, ahnte sie noch nichts von dem, was dann …
Starnbergerin am Pasinger Bahnhof brutal ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Streit um Sanierung: Rolle rückwärts beim Derzbachhof
Der Derzbachhof ist ein polarisierendes Thema in Forstenried. Der Bezirksausschuss rudert nach seiner Zustimmung zu Sanierung und Umbau nun überraschend zurück. Der …
Streit um Sanierung: Rolle rückwärts beim Derzbachhof
Kommentar zum Angriff auf Rettungskräfte: „München erlebt ein neues Gewaltphänomen“ 
Die Pöbeleien und Angriffe auf Polizisten und Rettungskräfte in München kommentiert Georg Anastasiadis, Chefredakteur des Münchner Merkur.
Kommentar zum Angriff auf Rettungskräfte: „München erlebt ein neues Gewaltphänomen“ 
Monteur stürzt sich selbst in die Tiefe - und tut damit genau das Richtige 
Das hätte schlimm ausgehen können: Ein Monteur hat an einer Sprinkleranlage gearbeitet, als er plötzlich einen Schlag bekam. Der Mann tat das einzig Richtige. 
Monteur stürzt sich selbst in die Tiefe - und tut damit genau das Richtige 

Kommentare