Ganz schön eilig

Überraschung im Morgengrauen: Münchner Baby kommt im Rettungswagen zur Welt

Ein kleines Münchner Kindl hatte es am Freitag besonders eilig: Das Baby einer 21-Jährigen wollte sich nicht bis zur Klinik gedulden - und kam an der Brudermühlstraße zur Welt.

München - ...und plötzlich ging alles ganz schnell: Nachdem eine 21-jährige Schwangere am frühen Freitagmorgen unter Geburtsschmerzen litt, alarmierte sie den Rettungsdienst. Die Besatzung des Rettungswagens überprüfte kurz die Vitalfunktionen der Frau und bestand schließlich auf einen schnellen Transport ins Krankenhaus. 

Schon auf dem Weg dorthin wurden die Wehen der jungen Frau immer stärker. Deshalb ließ der Rettungsassistent den Fahrer auf der Brudermühlstraße stoppen und forderte den Kindernotarzt sowie den Feuerwehrrettungswagen mit Brutkasten für die werdende Mutter an. 

Geburt im Rettungswagen 

Die kleine Allys wollte aber nicht einmal mehr so lange warten - und erblickte kurz vor dem Eintreffen der herbeieilenden Helfer das Licht der Welt. Das muntere Baby wurde kurz vom Kindernotarzt untersucht und kerngesund der Mutter übergeben. Anschließend wurde sie im Rettungswagen mit ihrer Mama in ein Münchner Krankenhaus transportiert. 

Lesen Sie auch: Baby hat es eilig - Münchnerin schafft es nicht mehr in Geburtsklinik

mm/tz

Früher als geplant?!

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Arno Burgi

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Diethard Urbansky verlässt das Zwei-Sterne-Restaurant „Dallmayr“ nach 17 Jahren. Für seine Arbeitsstätte könnte dies schon bald einschneidende Folgen haben.
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Der vergangene Samstag war die Randale-Nacht vom Monopteros, die Schande vom Englischen Garten. Jugendliche griffen Feuerwehrmänner an, darunter Stefan Kießkalt. Er …
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Paulaner-Gelände: Letzte Abbrucharbeiten laufen
Brachiale Gewalt am Nockherberg: Ein Bagger reißt mit einer Betonschere auf dem ehemaligen Gelände der Paulaner-Brauerei eine mit Bewehrungsstahl durchsetzte Kellermauer …
Paulaner-Gelände: Letzte Abbrucharbeiten laufen
Angst vor dem Katzen-Killer: Diese vier Fälle schockieren
Offenbar treibt sich im Münchner Norden ein Tierquäler umher. Eveline Kosenbach vom Münchner Tierheim weiß von mehreren Fällen, von vier schockierenden berichten wir …
Angst vor dem Katzen-Killer: Diese vier Fälle schockieren

Kommentare