Bei Kontrolle entdeckt

Taxi-Service ohne Genehmigung: Polizei verhängt Bußgeld

München - Für Linienverkehr mit Passagieren braucht man eine Genehmigung. Die hatte ein Autofahrer, den die Polizei bei einer Kontrolle überprüfte, nicht. Das kommt ihn teuer. 

Wie die Polizei berichtet, kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei am Donnerstag, 3. November 2016 gegen 17 Uhr, auf einem Parkplatz in der Nähe der Großmarkthalle einen slowakischen Autofahrer. Es stellte sich heraus, dass der Mann zwei Fahrgäste aus der Slowakei nach Bad Wörichshofen und nach Zürich mitgenommen hatte - gegen Bezahlung. Vor der Kontrolle hatte er außerdem schon zwei Fahrgäste am Münchner Ostbahnhof aussteigen lassen. 

Er konnte aber keine gültige Erlaubnis für den Linienverkehr vorweisen. Den kontrollierenden Beamten fiel außerdem der Kilometerstand des Mercedes auf. Sie staunten über stolze 842.727 km. Verglichen mit dem Zulassungsdatum ergibt sich dann eine durchschnittliche Tageskilometerleistung von 973 km. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
Sechs Jahre Lärm: Das erwartet die Bürger künftig am Sendlinger Tor. Die MVG startete am Montagvormittag die große Baustelle. Wir erklären, was passiert und wie es …
Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Dem Autobahnring zwischen den Kreuzen München-Ost und München Nord steht eine umfangreiche Sanierung bevor, die sich über drei Jahre hinziehen wird. Was alles geplant …
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Beim Amoklauf am OEZ konnte ein Obsthändler nur knapp sein Leben retten. Nun bedroht das geplante Denkmal für die Opfer seine Existenz.
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Krach um die neue Rumpel-Tram
München - Anwohner an der Linie 17 klagen über Lärm und Erschütterungen, ausgelöst durch die neuen Münchner Trambahnen. Tatsächlich sagen Münchner Verkehrsgesellschaft …
Krach um die neue Rumpel-Tram

Kommentare