+
Wohl bald Geschichte: Tempo 80 auf dem Teilstück der A 95

Runter vom Gas

Auf 1,2 Kilometern: Tempo auf A95 wird von 80 auf 60 gedrosselt

  • schließen

Die Anwohner des Teilstücks der A 95 zwischen dem Luise-Kiesselbach-Platz und Kreuzhof können aufatmen. Die Geschwindigkeit auf dem 1,2 Kilometer langen Abschnitt soll reduziert werden.

Sendling/Westpark - Die Stadt tritt auf die Bremse! Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) will auf der A 95 zwischen Luise-Kiesselbach-Platz und Kreuzhof die Geschwindigkeit reduzieren. Derzeit sind 80 Stundenkilometer erlaubt, künftig sollen es 60 sein. Damit reagiert die Verwaltung auf Beschwerden der Anwohner. Denn die Geschwindigkeitsreduzierung dient dem Lärmschutz!

Zuletzt hatte der örtliche Bezirksausschuss abermals einen Brandbrief an das Innenministerium verfasst. Zudem hatten Anwohner bei der Bürgerversammlung einen entsprechenden Antrag formuliert, der die Geschwindigkeit auf der etwa 1,2 Kilometer langen Teilstrecke reduzieren sollte.

„Es ist ein Gewinn für die Menschen, die da leben“

Die erforderliche Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums des Innern für Bau und Verkehr ist bereits erfolgt. Das Kreisverwaltungsreferat hat die verkehrsrechtliche Anordnung dem Bezirksausschuss Sendling-Westpark vorgelegt. Das Gremium kommt am 26. September zusammen und soll den Vorschlag absegnen. Eine Zustimmung gilt als wahrscheinlich. „Das ist ein großer Erfolg“, sagt BA-Mitglied und Stadtrat Jens Röver (SPD). „Es ist schon ein Gewinn für die Menschen, die da leben. Die wohnen ja nur einige wenige Meter von der Autobahn entfernt. Und die Bürger kämpfen seit Jahren gegen den Lärm.“ Die frohe Botschaft wurde wohl von Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in einem Schreiben an den Chef des Ausschusses, Günter Keller, verkündet.

Das KVR teilt derweil mit, dass eine Temporeduzierung auf 60 Stundenkilometer die „einzige verhältnismäßige Maßnahme ist, um die Lärmbelastung der Anwohner zeitnah zu reduzieren“. Nötig war’s! Denn das Umweltreferat hatte bestätigt, dass die Lärmgrenzwerte teils deutlich überschritten wurden.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Sendling – mein Viertel“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizist als „Hurensohn“ beleidigt - deshalb traf ihn die Beleidigung so sehr 
Ein 23-jähriger Polizist soll im Rahmen einer Demonstration als „Hurensohn“ beschimpft worden sein. Mit einem emotionalen Statement hat der Beamte vor Gericht auf die …
Polizist als „Hurensohn“ beleidigt - deshalb traf ihn die Beleidigung so sehr 
Hotelgäste aus dem Schlaf gerissen - Gebäude evakuiert
Am Mittwochmorgen wurden Gäste eines Hotels an der Schwantalerhöhe durch Rauchentwicklung in Zimmern und Flur alarmiert. Während der Löscharbeiten wurden die …
Hotelgäste aus dem Schlaf gerissen - Gebäude evakuiert
Bayerischer Filmpreis 2017: Regisseur Werner Herzog erhält Ehrenpreis
Regisseur und Produzent Werner Herzog (75) erhält den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten beim Bayerischen Filmpreis 2017.
Bayerischer Filmpreis 2017: Regisseur Werner Herzog erhält Ehrenpreis
„Achtung! Lagerkapazität erschöpft“: Post-Kunden werden durch halbe Stadt geschickt
Ein Aushang in einer Münchner Postfiliale schickt Kunden durch die halbe Stadt. Doch das ist noch nicht alles.
„Achtung! Lagerkapazität erschöpft“: Post-Kunden werden durch halbe Stadt geschickt

Kommentare