+
Der Überfall passierte in der Nacht (Symbolbild).

Von hinten schlich er sich an

Frau will spät in der Nacht Laden zusperren - und erlebt Horror

Eine Frau wollte in München-Mittersendling in der Nacht auf Donnerstag Feierabend machen und sperrte den Laden ab. Doch draußen wartete der blanken Horror.

München/Mittersendling - Die Polizei München berichtet: Am Donnerstag gegen 03:30 Uhr wollte eine 56-jährige Angestellte einer Spielothek am Luise-Kiesselbach-Platz diese gerade verlassen und zusperren. 

Dabei wurde sie an der Tür von einem mit Messers bewaffneten unbekannten Täter angesprochen und in die Geschäftsräume zurückgedrängt. Hier stieß der unbekannte Mann die Angestellte zu Boden und zerrte sie in Richtung Kassentresen. 

Überfall in München: Mann mit langem Messer steht plötzlich hinter ihr

Er entnahm einen Kasseneinsatz mit Bargeld und flüchtete mit mehreren tausend Euro. Die leicht verletzte Angestellte löste einen Alarm aus. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem unbekannten Mann verlief erfolglos. 

Täterbeschreibung: Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 40 Jahre, ca. 170 cm, etwas übergewichtig, helle Haut, dunkle Haare, sprach Deutsch mit ausländischem Akzent, bekleidet mit hellgrauem/beige tailliertem Anorak mit Reißverschluss und zwei Taschen auf Brusthöhe, Kapuze mit Fellbesatz, dunkelblauer Jeans, vermummt mit grün-blau kariertem Schal, bewaffnet mit einem Messer mit beigen Griff, Gesamtlänge ca. 25 cm. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Auch gerade brisant und aktuell: Zwei Tote nach Schüssen in München- SEK im Einsatz - Live-Ticker

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„München muss gewappnet sein“: Vorbereitungen für Coronavirus-Epidemie - Ärzte mit deutlichem Hinweis
In München steigt die Angst vor dem Coronavirus. Während derzeit Grippefälle die Wartezimmer füllen, haben Ärzte bereits deutliche Hinweise für mögliche …
„München muss gewappnet sein“: Vorbereitungen für Coronavirus-Epidemie - Ärzte mit deutlichem Hinweis
Mitten in München: Frau (23) verlässt Lokal und trifft auf 27-Jährigen - dann beginnt der Albtraum
Eine junge Frau war in der Münchner Innenstadt unterwegs. Als sie nachts ein Lokal verließ, traf sie auf einen 27-Jährigen. Dann begann der Albtraum.
Mitten in München: Frau (23) verlässt Lokal und trifft auf 27-Jährigen - dann beginnt der Albtraum
Schafkopfen und Dialekt als Schulfach? Münchner CSU mit Vorstoß - Begründung ist interessant
Die CSU will Bairisch und Schafkopfen an Schulen anbieten lassen. „Schafkopfen ist ein integraler Bestandteil der bayerischen Tradition“, so Bürgermeister Manuel Pretzl. 
Schafkopfen und Dialekt als Schulfach? Münchner CSU mit Vorstoß - Begründung ist interessant
Google Maps: Diese Spezial-Karte begeistert viele Münchner - Das alles gibt‘s doch gar nicht mehr?!
Für all diejenigen, die dem „alten“ Münchnen nachtrauern, gibt es auf Google Maps jetzt ein besonderes Schmankerl. Doch Achtung: Hier kommt schnell Nostalgie auf.
Google Maps: Diese Spezial-Karte begeistert viele Münchner - Das alles gibt‘s doch gar nicht mehr?!

Kommentare