+
Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung in München. (Symboolbild)

Streit in Untersendling eskaliert

Tritte gegen den Kopf: Schlägerei in München eskaliert

  • schließen

In München ist eine Schlägerei zwischen zwei Männern eskaliert. Als einer der beiden zu Boden ging, begann der andere, ihm gegen den Kopf zu treten. Nun ermittelt die  Polizei.

München - Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, kam es am Sonntag, 25. August in München-Untersendling zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung. Gegen 22.50 Uhr gerieten zwei Männer aus noch ungeklärter Ursache in der Siegenburger Straße in Streit.

Die lautstarke Auseinandersetzung zwischen einem 43-jährigen Münchner und einem 34-jährigen Mann aus Leverkusen fand auf dem Gehweg in Untersendling statt. Wie die Polizei München berichtet, mündete die verbale Auseinandersetzung der beiden Streithähne in einen tätlichen Angriff, in dessen Folge der 34-Jährige irgendwann auf dem Boden lag. 

München: Gefährliche Körperverletzung - Tritte gegen den Kopf

Der 43-jährige Mann aus München ließ jedoch nicht von dem jüngeren Leverkusener ab, sondern attackierte den auf den am Boden Liegenden mit mehreren Tritten gegen den Kopf weiter. Unbeteiligte Zeugen, die den Streit beobachtet hatten, alarmierten daraufhin per Notruf die Polizei.

Noch vor Eintreffen der Beamten am Ort des Geschehens in der Siegenburger Straße brachte der 43-jährige Angreifer den 34-jährigen Verletzten in seine Münchner Wohnung, wo die von den Zeugen verständigten Polizeibeamten schließlich beide Kontrahenten antrafen.

München: Mann wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt

Zeitgleich mit dem Notruf bei der Polizei München hatten Zeugen auch den Rettungsdienst alarmiert. Die Sanitäter brachten den verletzten 34-Jährigen in ein Krankenhaus. Nach erster ärztlicher Diagnose erlitt der Mann aus Leverkusen keine lebensgefährlichen Verletzungen.

Der 43-jährige Münchner erhielt eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und konnte nach Aufnahme aller Daten durch die Polizei wieder nach Hause gehen. Die Ermittlungen werden durch das Kommissariat 24 geführt.

In Laim lieferte sich währenddessen ein betrunkener Rechtsanwalt eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. In München ist kürzlich ein verbaler Streit eskaliert. Zwei Gruppen gerieten in eine Auseinandersetzung, am Ende waren zwei Personen verletzt. Die Polizei ermittelt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Legendärer Nobel-Club P1 wird zu Kellerdisko - Experiment in „Münchner Vorort“
Um die Münchner Nobeldisko P1 ranken sich viele Legenden, nun eröffnet der Club eine Dependance in einem „Vorort von München“.
Legendärer Nobel-Club P1 wird zu Kellerdisko - Experiment in „Münchner Vorort“
Wunder von Freimann: Lkw überfährt Elfjährige auf Schulweg - dann kommt die große Erleichterung
Es ist erneut geschehen. Im Münchner Norden wird ein Mädchen auf dem Fahrrad von einem Lkw angefahren und eingeklemmt. Doch wenig später gibt es aus dem Schockraum einer …
Wunder von Freimann: Lkw überfährt Elfjährige auf Schulweg - dann kommt die große Erleichterung
Unglaublich: Münchner (14) läuft versehentlich den ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Der 14-jährige Michi ist in München spontan einen Marathon gelaufen. Im Ziel gab sich der Teenager betont gelassen.
Unglaublich: Münchner (14) läuft versehentlich den ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Nach Strobl-Rückzug: Wer bei der SPD jetzt Verantwortung übernehmen muss 
Ist die Münchner SPD in Auflösung begriffen? Fraktionschef Alexander Reissl floh zur CSU, Bürgermeisterin Christine Strobl wird nicht mehr kandidieren. Birgit Volk …
Nach Strobl-Rückzug: Wer bei der SPD jetzt Verantwortung übernehmen muss 

Kommentare