In der Badgasteiner Straße

Nachbartreff soll Altenzentrum ersetzen

Der Bezirksausschuss Sendling-Westpark diskutiert Alternativen für die Zeit nach dem Umzug des ASZ.

München - Wenn das Alten- und Servicezentrum Westpark (ASZ) im Sommer von der Badgasteiner an die Garmischer Straße umzieht, soll in den frei werdenden Räumen ein Nachbarschaftstreff eingerichtet werden. Das hat der Bezirksausschuss Sendling-Westpark (BA) nun vorgeschlagen. Einzelheiten sind jedoch noch völlig unklar.

Im Viertel gibt es zwar bereits einen Nachbarschaftstreff im sogenannten „Tatz“, der vom Feierwerk-Verein betrieben wird. Aber der ist nach Ansicht des BA viel zu klein: Es gibt nur zwei Räume, die jeweils 35 Quadratmeter groß sind. In einem davon können sich Kinder und Jugendliche treffen, im anderen ist bis jetzt der Nachbarschaftstreff. „Wir haben hier also eine ideale Gelegenheit“, sagte Günter Keller (SPD), Vorsitzender des Bezirksausschusses. Er wünscht sich, dass sich ab dem Sommer im Tatz an der Hinterbärenbadstraße der Kinder- und Jugendtreff auf zwei Räume ausbreiten kann. In den frei werdenden Räumen an der Badgasteiner Straße könne es dafür einen großen Nachbarschaftstreff geben. Das sei vor allem nötig, weil im umliegenden Wohngebiet viele Sozialwohnungen sind und das Viertel einen Zuzug von vielen jungen Familien erwartet. Die Angebote sollen darauf abgestimmt sein, sie in die Nachbarschaft zu integrieren – zum Beispiel mit einem Mittagstisch, Hobbygruppen, Töpferkursen oder Hausaufgabenbetreuung.

Wie das Angebot am Ende wirklich aussieht, hängt vom Träger der neuen Einrichtung ab. Und wer das sein wird, ist noch nicht klar. Zwar stand der Verein Feierwerk im Bezirksausschuss zur Debatte, allerdings gab es Widerspruch. „Man sollte sich nicht zu früh auf einen Träger festlegen, solange es noch keine konkreten Pläne dazu gibt, was für Angebote wir machen wollen und für wen“, sagte Maria Hemmerlein (Grüne).

Im Haus an der Badgasteiner Straße ist auch eine Altenwohnanlage. Manche der Senioren, die dort leben, schaffen möglicherweise den Weg ins neue ASZ nicht mehr. Auch für sie müsste es also im neu konzipierten Nachbarschaftstreff Angebote geben. Träger des ASZ ist die Caritas. Das Zentrum an der Badgasteiner Straße eröffnete 1986. Der Umzug in die neuen Räume liegt vor allem daran, dass an der Garmischer Straße die Lage zentraler ist. So finden die Bewohner im Viertel das Zentrum leichter, und mehr Leute erfahren von den Angeboten, heißt es. 

Anna Mayr

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Wolf/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 11 des Oktoberfests: Paar wirft mehrfach Kinderwagen mit seinem Baby um 
Tag 11 auf dem Oktoberfest 2017. Heute ist Familientag und heute vor 37 Jahren passierte das Oktoberfestattentat. Alle Wiesn-News im Live-Ticker. 
Tag 11 des Oktoberfests: Paar wirft mehrfach Kinderwagen mit seinem Baby um 
Schwarzfahrer flüchtet vor Polizei und steigt in S-Bahn-Gleisbett
Am Dienstag wurde wegen einer Tätlichkeit im Bereich der S-Bahnhaltestelle St.-Martin-Straße kurzzeitig die Strecke gesperrt. Ein Reisender griff einen Schaffner an und …
Schwarzfahrer flüchtet vor Polizei und steigt in S-Bahn-Gleisbett
In Allach und im Westend: Mehrere Überfälle auf Touristen
Ein australischer Tourist wurde am Samstagnacht in Allach überfallen. Auch einem britischen Touristen passierte das im Westend. In beiden Fällen sind die Täter noch …
In Allach und im Westend: Mehrere Überfälle auf Touristen
Er half einer Frau, die auf der Wiesn bedrängt wurde
Ein Münchner half einer jungen Frau, die auf der Wiesn von mehreren Männern bedrängt wurde. Jetzt wird er von der Stadt dafür geehrt - als erster …
Er half einer Frau, die auf der Wiesn bedrängt wurde

Kommentare