+
Polizeihauptmeister Peter Winkelmeier hat sein Schraubenset wieder.

Vor laufender Kamera

Schraube locker? Langfinger greift im Polizeirevier zu und wird schnell geschnappt

Ein spontaner Einfall von Langfingrigkeit erwies sich für einen jungen Mann als sehr schlechte Idee. Er stahl dreist aus dem Polizeirevier - und wurde direkt geschnappt.

München - Im Nachhinein konnten wohl selbst die Beamten nicht glauben, wie dreist sich ein ein junger Dieb am Donnerstag bei ihnen anstellte. Denn der Mann stahl direkt vor den digitalen Augen der Polizei eine Box mit Schraubaufsätzen, die ein Polizeihauptmeister selber zur Wartung der Eingangstüre dort aufgestellt hatte. Doch gerade die Kameras erwiesen sich für seine Tat als größtes Hindernis.

Am Vormittag ging ein 26-jähriger Pole zur Polizeiinspektion in Sendling, er wollte sich eine Auskunft einholen. Dort war gerade Polizeihauptmeister Peter Winkelmeier dabei, mit Hilfe von Schraubaufsätzen die Eingangstüre zu reparieren. Als er weiteres Werkzeug holen wollte und kurz verschwand, griff der Langfinger zu und verließ das Revier mit der Schachtel.

Als Winkelmeier zurück kam staunte er nicht schlecht. Doch schnell warf er einen Blick auf die Videoaufzeichnungen des Eingangsbereichs. Dort spielte sich fast live der Diebstahl ab. Kurz darauf wurde der dreiste Täter gefasst. Auf ihn kommt nun eine Strafanzeige und eine Geldstrafe zu. Der Polizeihauptmeister freut sich dagegen über sein wiedererlangtes Werkzeug. 

Die Beamten waren sich aber sicher, dass diese Tat so nicht geplant war. In der Pressemitteilung schreiben sie von „dümmer als die Polizei erlaubt“, wirklich schlau war die Aktion wahrlich nicht.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Sendling – mein Viertel“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zahlreiche Zugausfälle am Morgen: Diese S-bahnen sind betroffen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Zahlreiche Zugausfälle am Morgen: Diese S-bahnen sind betroffen
305 Millionen Euro Baukosten: Hier entsteht das Mega-Gericht
39 000 Quadratmeter Nutzfläche, 305 Millionen Euro Baukosten - Bis zum Jahr 2023 wird am Leonrodplatz das neue Strafjustizzentrum gebaut. Über die Probleme am Bau …
305 Millionen Euro Baukosten: Hier entsteht das Mega-Gericht
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Die Rad- und Fußgängerbrücke Arnulfsteg nimmt Formen an, mit ersten Arbeiten hatte das Baureferat im April begonnen. Zwei Tage sollten sich Pendler aber dick im Kalender …
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Dunkle Wolken über München - Bus brennt völlig aus 
Am Montagabend hat es auf der Moosacher Straße gebrannt. Von dem Linienbus ist nur noch ein schwarzes Gerippe übrig. Die Rauchwolken waren weithin sichtbar.
Dunkle Wolken über München - Bus brennt völlig aus 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.