+
Die Tram-Westtangente auf der Fürstenrieder Straße – hier eine Simulation – war politisch lange umstritten.

Weiterhin ein Streitthema 

Tram-Westtangente spaltet die Bürger

Die sogenannte Tram-Westtangente, die mehrere Jahre Streitthema im Münchner Stadtrat war, spaltet auch die Bürger in Sendling-Westpark weiterhin. Diese bleiben uneinig darüber, ob sie den Bau unterstützen wollen.

München - Viel Beifall erhielten in der jüngsten Bürgerversammlung sowohl ein Antrag für das Tram-Projekt, als auch einer gegen die geplante Tram im Münchner Westen. Nur mit knapper Mehrheit konnte sich die Forderung nach einem schnellen Bau des laut Antrag „umwelt- und bürgerfreundlichen Verkehrsmittels“ durchsetzen.

Im Jahr 2016 hatte der Stadtrat bereits einen entscheidenden Beschluss zur Fortsetzung der Planung der Tram-Westtangente gefasst. Die knapp neun Kilometer lange Strecke soll die Stadtbezirke Neuhausen-Nymphenburg, Laim, Hadern, Sendling-Westpark und Obersendling miteinander verbinden und den Öffentlichen Nahverkehr entlasten. Skeptiker befürchten weiterhin Behinderungen für den Autoverkehr. 

Lesen Sie auch: Falsche Prioritäten: Verkehrsplaner kritisieren die CSU

Christina Seipel

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Gewinner des Munich Nightlife Awards 2017 stehen fest
In diesem Münchner Club läuft die beste Musik, dort kann man gut flirten und diese DJs bringen die Tanzfläche zum Beben: Die Gewinner des Munich Nightlife Awards stehen …
Die Gewinner des Munich Nightlife Awards 2017 stehen fest
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
S-Bahn: Normaler Verkehr auf allen Linien
Schäferhundhalterin floh nach Beiß-Attacke: Saftige Geldstrafe
Im Mai fiel ein Schäferhund ein Kind in Bogenhausen an, die Halterin entfernte sich einfach. Nun stand die Frau vor Gericht - und bekam eine saftige Geldstrafe.
Schäferhundhalterin floh nach Beiß-Attacke: Saftige Geldstrafe
Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg
Eine Mitarbeiterin der „Aktion Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen“ hatte behauptet, auf dem Heimweg vom Oktoberfest überfallen und sexuell missbraucht worden zu sein. …
Frauen-Aktivistin erfindet Sex-Überfall auf Wiesn-Heimweg

Kommentare