Causa Kreidl: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben

Causa Kreidl: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben
+

Neue Parkplätze müssen nachgewiesen werden

Trotz Hallenplan mit Red Bull: Bayern baut Audi Dome aus

  • schließen

München - Der FC Bayern wird trotz der Überlegungen eines Hallenneubaus mit Red Bull seinen Audi Dome weiter ausbauen und die Kapazität erhöhen.

Seit Februar lagen die Pläne auf Eis, jetzt kamen sie dank Uli Hoeneß wieder auf den Tisch. Der FC Bayern steigt wieder in Gespräche mit Red Bull über den Neubau einer Multifunktionshalle für seine Basketballer und den deutschen Eishockey-Meister EHC Red Bull München ein. Der Audi Dome (ehemals Rudi-Sedlmayer-Halle) und auch die Olympia-Eishalle sind bereits über 45 Jahre, bzw. 50 Jahre alt, eine attraktive neue Arena mit 10.000 Plätzen würde beiden Teams da gut zu Gesicht stehen.

Dennoch wird der FC Bayern nun am Audi Dome noch einmal Hand anlegen und die Kapazität aufstocken. Der Bezirksausschuss (BA) von Sendling-Westpark gab dafür jetzt grünes Licht. Die Roten reizen die altehrwürdige Halle weiter aus und wollen das Fassungsvermögen von derzeit 6700 auf 7600 hochschrauben. Der derzeitige Bereich für die Presse soll zudem in Flächen für Gastronomie und Verkauf umgewandelt werden. Bisher ungenutzte Nebenräume sollen künftig für die Medienvertreter zur Verfügung stehen. Die Kosten für das Vorhaben sollen sich auf 2,5 Millionen Euro belaufen.

Allerdings müssen für diese Aufstockung neue Parkplätze nachgewiesen werden. Schon bei der aktuellen Kapazität kommt es rund um den Audi Dome regelmäßig zu Verkehrschaos. Wann der Umbau beginnen wird, ist derzeit noch unklar.

Bis der in der Diskussion stehende Neubau realisiert ist, werden noch einige Jahre vergehen, ein Baubeginn ist vor 2018 nicht zu erwarten.

fw

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Münchner Bus braucht gar keinen Fahrer 
Die Stadtwerke testen derzeit einen Elektro-Bus ohne Fahrer. In der Schweiz ist er schon im Einsatz. In München könnte sich die MVG den Einsatz solcher Fahrzeuge etwa zu …
Dieser Münchner Bus braucht gar keinen Fahrer 
Mann in die Intensivstation geprügelt - Zeugin macht wichtiges Foto 
Zu einer besonders schlimmen Gewaltausbruch kam es am frühen Sonntagmorgen in der Theresienstraße. Zwei Männer wurden krankenhausreif geprügelt. 
Mann in die Intensivstation geprügelt - Zeugin macht wichtiges Foto 
Der Kampf um den Münchner Norden
München explodiert. Was also tun? Raus in den Norden: So lautet eine Devise der Stadt. Aber reicht das? Die FDP meint: Nein!
Der Kampf um den Münchner Norden
Sie ahnen niemals, wo in München diese Schafen leben
Diese seltenen Schafe sehen sie nicht etwa im Tierpark Hellabrunn, sondern an einem ganz ungewöhnlichen Ort in der Stadt. 
Sie ahnen niemals, wo in München diese Schafen leben

Kommentare