Großzügige Familien-Aktion

Michelangelos Sixtinische Kapelle: Familien-Rabatte in den Pfingstferien!

Michelangelos Sixtinische Kapelle hautnah erleben. Das geht in München. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance und schauen Sie vorbei. Es winken tolle Familien-Rabatte.

Während der Pfingstferien haben Familien vielleicht endlich einmal Zeit, sich etwas Außergewöhnlichem zu widmen. Ein gemeinsamer Ausflug in die imposante Ausstellung Michelangelos Sixtinische Kapelle ist in den beiden Pfingstwochen deutlich günstiger als sonst: Im Falle von zwei Elternteilen und einem Kind ist das Familienticket bereits für 35 Euro zu haben; ab zwei Kindern kommen lediglich fünf Euro dazu.

Michelangelos Sixtinische Kapelle: In München detailreicher als in Rom

In der Alten Bayerischen Staatsbank lassen sich die 34 farbechten Reproduktionen in Originalgröße der Fresken Michelangelos, entstanden durch die Bilder aus dem Archiv des Wiener Staatsfotografen Erich Lessing, sogar noch viel näher und detailreicher bewundern als in Rom selbst, und das ohne Zeitdruck. 

Auf Wunsch begleitet Sie auf dieser Kunstreise der sehr empfehlenswerte Audioguide. Einmal in diese Welt eingetaucht, wird auch auf Sie der Funke überspringen.

Familien-Aktion noch bis 18. Juni 

Die Ausstellung in der Kardinal-Faulhaber-Straße / Ecke Prannerstraße ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Die Familien-Aktion läuft noch bis einschließlich 18. Juni 2017!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tram-Fahrer wird mit Waffe bedroht - und reagiert perfekt
Ein 61-Jähriger Mann aus dem Landkreis Freising schockte am Sonntagabend einen Münchner Trambahnfahrer, als er eine Spielzeugpistole auf ihn richtete. 
Tram-Fahrer wird mit Waffe bedroht - und reagiert perfekt
Schwerer Unfall in Pasing: LKW rammt Kleinwagen
Am Montag Nachmittag hat es im Münchner Ortsteil Pasing einen schweren Verkehrsunfall mit Beteiligung eines LKWs gegeben. Die 79-jährige Fahrerin eines VW-Golfs wurde …
Schwerer Unfall in Pasing: LKW rammt Kleinwagen
Hühnermord: Schock in der Kinderkrippe
Vier Hühner sollen im Garten einer Kinderkrippe mit den Zwergerln aufwachsen. Doch ein unbekannter Tier- oder Kinderhasser stiehlt die Tiere, eines lässt er getötet …
Hühnermord: Schock in der Kinderkrippe
Aus Eifersucht zugestochen: Täter äußert sich vor Gericht
Vor dem Landgericht legt Enver K. (38) ein Geständnis ab, jedoch habe er seine Frau nur verletzten und ihr Angst machen wollen.
Aus Eifersucht zugestochen: Täter äußert sich vor Gericht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.