Markus Söder
+
CSU-Chef Markus Söder

Klare Worte

Söder befürwortet Segen für homosexuelle Paare - und gibt „Schutzversprechen“ ab

  • Lucas Sauter-Orengo
    VonLucas Sauter-Orengo
    schließen

CSU-Chef Markus Söder befürwortet einen Segen für homo- und transsexuelle Paare. Der Bayerische Ministerpräsident gab auch ein „Schutzversprechen ab“.

München - Die Union um Kanzlerkandidat Armin Laschet* (CDU) kämpft in den letzten Tagen vor der Bundestagswahl* (26. September) um jede Stimme im Land. In jüngsten Umfragen konnte man den Abstand zur SPD um Kandidat Scholz etwas verringern*, trotzdem stehen die Zeichen auf eine Wachablösung in Deutschland. Experten sehen bis heute darin einen Fehler, nicht CSU-Chef Söder zum Kanzlerkandidaten der Union gewählt zu haben. In Beliebtheitsumfragen konnte Söder stets gute Werte aufweisen. Nun äußerte sich der Ministerpräsident zu homo- und transsexuellen Paaren - und gab gar ein „Schutzversprechen“ ab.

Söder befürwortet Segen für homo- und transsexuelle Paare - und gibt „Schutzversprechen“ ab

Söder hält einen Segen von Partnerschaften trans- und homosexueller Menschen für richtig. „Für mich ist jede Liebe segnenswert“, sagt Söder bei „Eine Stunde ZEIT mit...“ der Wochenzeitung Die ZEIT. „Ich bin der Meinung, dass da kein Segen verweigert werden sollte.“ Die Liebe sei „per se etwas Wunderbares“. Wenn Menschen füreinander Verantwortung übernähmen, gelte es das zu honorieren.

Er habe auch mit Eheschließung kein Problem - und auch nicht, wenn es um Adoption gehe, sagte Söder weiter. Bei der digitalen ZEIT-Veranstaltung gab der CSU-Chef ein „totales Schutzversprechen“, dass jeder „in Bayern seine freie Entfaltung finden“ könne. (lso/dpa) *tz.de/Merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare