Wiesn-Attacke: 21-Jährige wirft Masskrug

München - Die Attacken mit Masskrügen auf der Wiesn nehmen kein Ende. Bei einem Streit warf eine 21-jährige Frau aus Poing ihren Masskrug nach einem anderen Besucher und traf dabei dessen Freundin.

Lesen Sie auch:

Mit der Faust zugeschlagen - Australier festgenommen

Schlägerei vor Wiesnzelt: 20-Jähriger erleidet Schädelbruch

Die Poingerin glaubte in einem Wiesn-Festzelt zu hören, dass ihr Freund von dem 24-Jährigen als "Schwuchtel" beschimpft wird. Daraufhin schüttete sie ihm ihre volle Mass Bier über den Kopf. Als dieser die Frau wegschubste, warf sie ihren Masskrug nach ihm und traf dabei dessen 29-jährige Freundin am Kopf. Die 29-Jährige erlitt dabei eine leichte Gehirnerschütterung sowie eine Platzwunde.

Nun muss sich die Frau aus Poing wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terror auf Christkindlmärkten: München rüstet sich gegen Gefahr
Bald starten die ersten Christkindlmärkte in München - und damit wächst auch wieder die Angst vor Terroranschlägen. Ab Dienstag rüstet sich die Stadt gegen etwaige …
Terror auf Christkindlmärkten: München rüstet sich gegen Gefahr
Video: „Jacky“, der erste Waschbär, der einen Herzschrittmacher hat
Einem erst sechs Monate alten Waschbären ist in München ein Herzschrittmacher eingesetzt worden. Für das junge Waschbär-Weibchen „Jacky“ soll der Eingriff gewährleisten, …
Video: „Jacky“, der erste Waschbär, der einen Herzschrittmacher hat
Trotz Gehaltssteigerung: Lohnplus für Erzieher soll bleiben
Obwohl die Gehälter seit einer Tarifeinigung gestiegen sind, will die Stadt die Arbeitsmarktzulage für Erzieher weiter beibehalten - laut dem Referat für Bildung und …
Trotz Gehaltssteigerung: Lohnplus für Erzieher soll bleiben
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen

Kommentare