22 Einsätze im Stadtgebiet

Böller-Fans knallen los, Polizei stellt Kracher sicher

München - Weil meist jugendliche Böller-Fans die Jahresend-Knallerei wieder einmal nicht erwarten konnten, musste die Polizei einschreiten und die Kracher einziehen.

22 Einsätze wegen Silvester-Böllern gab es am Donnerstag für die Polizei im Stadtgebiet. Grund: Seit diesem Tag ist der Verkauf von Silvesterfeuerwerk erlaubt - allerdings das Zünden noch nicht. Viele Bürger wählten deshalb den Notruf, um sich über die vorgezogene Knallerei zu beschweren. In den meisten Fällen konnten die Beamten vor Ort nichts mehr feststellen. Einige Male erwischten die Polizisten aber Kinder oder Jugendlichen. Sie wurden alle eindringlich von den Polizeibeamten belehrt, dass sie mit dem Zünden der Pyrotechnik Ordnungswidrigkeiten nach dem Sprengstoffgesetz begehen. Die Pyrotechnik wurde in einigen Fällen sichergestellt und an die Eltern übergeben.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gründer der Aktion Münchner Fahrgäste überraschend verstorben
München - Trauer um einen Unbequemen: Andreas Nagel starb plötzlich und unerwartet im Alter von 57 Jahren. Er war der Gründer und die Seele der Aktion Münchner Fahrgäste.
Gründer der Aktion Münchner Fahrgäste überraschend verstorben
Gegen Lkw gekracht: Autofahrerin (28) stirbt
Oberschleißheim - Einen Zusammenstoß mit einem Lastwagen hat eine 28-Jährige nicht überlebt. 
Gegen Lkw gekracht: Autofahrerin (28) stirbt
Ein Münchner Sonderweg für sozialen Frieden
München - Vor knapp einem Jahr sollte sie schon in Betrieb genommen werden, nun haben 240 Flüchtlinge im Ortsteil Lochhausen die Gemeinschaftsunterkunft bezogen. Wie das …
Ein Münchner Sonderweg für sozialen Frieden
Feinschmecker-Hitliste: Die besten 60 Restaurants in München
München - München kann sich als Feinschmecker-Stadt durchaus sehen lassen: Unter den 50 besten deutschen Restaurants sind immerhin sechs Adressen in der …
Feinschmecker-Hitliste: Die besten 60 Restaurants in München

Kommentare