Fahndungscomputer schlägt Alarm:

23-Jähriger mit Vorstrafenregister kehrt reumütig zurück

München - Ein 23-Jähriger mit längerem Vorstrafenregister ist reumütig nach Deutschland zurückgekehrt, um seine Haft anzutreten.

„Gegen den Deutschen lagen insgesamt 17 Fahndungsmaßnahmen vor: zwei Haftbefehle und 15 Aufenthaltsermittlungen“, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Bei seiner Einreise im Münchner Flughafen am Vorabend schlug der Fahndungscomputer Alarm: Einen ersten Haftbefehl gab es aus dem Jahr 2012, weil der damals 19-Jährige mehrfach ohne Führerschein Auto gefahren war und sich ohne Berechtigung Geld von einem Geschäftskonto auf sein eigenes Konto überwiesen hatte.

Zu dem Zeitpunkt hatte er aber schon eine zweijährige Bewährungsstrafe wegen Betrugs und Urkundenfälschung erhalten. Doch trotz eines Europäischen Haftbefehls fanden die Beamten den jungen Mann über Jahre hinweg nicht - bis er sich nun freiwillig der Polizei stellte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über zwei Münchner redete die ganze Stadt: Unbekannter Spender macht sie glücklich
Gleich zwei Mal hat der stille Engel in diesen Tagen Menschen in Not geholfen, nachdem er in unserer Zeitung über deren Schicksale gelesen hatte. Tausend Dank, lieber …
Über zwei Münchner redete die ganze Stadt: Unbekannter Spender macht sie glücklich
Traurig - immer mehr Münchner müssen dazuverdienen
Der Trend geht zum Zweitjob – und dieser Trend zum Nebenjob ist ebenso traurig wie massiv. Und es werden immer mehr Münchner, die sich etwas dazuverdienen müssen. Was …
Traurig - immer mehr Münchner müssen dazuverdienen
Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: So reagiert das Netz
Am Samstagmorgen hat ein Mann mehrere Menschen in der Nähe vom Rosenheimer Platz in München mit einem Messer verletzt. Das Netz ist in Aufruhr.
Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: So reagiert das Netz
Stammstrecke für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen
Wer am Wochenende mit der S-Bahn fahren will, braucht gute Nerven und mehr Zeit. Denn: Vom 20. bis 23. Oktober wird die Stammstrecke für 54 Stunden komplett gesperrt. 
Stammstrecke für 54 Stunden dicht – alles, was Sie jetzt wissen müssen

Kommentare