+
Die App zum Roller-Mieten kann man sich aufs Handy laden.

Flotte soll größer werden

400 neue E-Roller für boomendes Sharing-Projekt in München - via Crowd-Funding

Das Sharing-Projekt mit den Elektrorollern ist in München ein echter Renner. Deshalb sollen jetzt weitere E-Mobile angeschafft werden - mit Hilfe von Crowd-Funding.

München - Seit September stehen 50 rote Elektroroller zum Teilen in der Stadt - jetzt soll die Flotte ausgeweitet werden. Die Macher des Sharing-Projekts - die Münchner Umweltorganisation Green City und das Berliner Start-up Emmy - wollen in den kommenden Monaten weitere 400 Elektroroller innerhalb des Mittleren Rings aufstellen.

Lesen Sie ach: Mit Tempo 25 durch München: So sieht das neue Miet-Dreirad aus

Allerdings fehlt dafür noch das Kapital. Das soll über Crowd-Funding reinkommen. Mindestens 250 Euro müssen interessierte Anleger investieren (www.greencity-crowd.de), um ins Geschäft zu kommen. Insgesamt 1,5 Millionen Euro wollen die Anbieter so gewinnen. „Jetzt heißt es: Kräfte bündeln und gemeinsam für eine lebenswertere Stadt kämpfen“, wirbt Green-City-Energy-Vorstand Jens Mühlhaus für das Projekt. „Nur so lassen wir die Negativrekorde für die Luftreinhaltung endlich hinter uns.“

Lesen Sie auch: Elektroroller: Auf dem Unu geräuschlos durch München

Wie berichtet, beträgt die Reichweite der Roller 100 Kilometer. Ihre Nutzung ist einfach: App runterladen, anmelden - und losfahren. Das kostet 19 Cent pro Minute und 59 Cent je angefangenem Kilometer. Seit die Flotte an den Start ging, haben 2000 Menschen das Angebot genutzt.

bst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächster Inflationsschock: Taxi-Fahren in München wieder teurer
Wer regelmäßig Fahrten mit dem Taxi unternimmt, der muss in München künftig tiefer in den Geldbeutel greifen. Aber: Je weiter man fährt, umso günstiger wird es.
Nächster Inflationsschock: Taxi-Fahren in München wieder teurer
Radikale Verkehrswende gefordert: Autofreie Altstadt bis zum Jahr 2025?
Die Verkehrswende in München liegt den Grünen am Herzen. Die Münchner Rathaus-Regierung fordert die Partei auf, ihr „Schneckentempo“ zu beenden und meint konkret zwei …
Radikale Verkehrswende gefordert: Autofreie Altstadt bis zum Jahr 2025?
Neue Schock-Zahlen: Verkehr in München und Umland nimmt zu - Das plant der MVV
Es wird immer voller im Großraum München: Im Gleichklang mit den steigenden Einwohnerzahlen wird auch der Verkehr in und um die Landeshauptstadt weiter zunehmen. Doch es …
Neue Schock-Zahlen: Verkehr in München und Umland nimmt zu - Das plant der MVV
Unsere Leser empfehlen: Hier gibt es die besten Döner in München
Sie haben Lust auf einen saftigen Döner, aber Sie wissen nicht wo er richtig gut ist? Wir haben unsere Leser nach den besten Adressen in München gefragt. 
Unsere Leser empfehlen: Hier gibt es die besten Döner in München

Kommentare