+
Die App zum Roller-Mieten kann man sich aufs Handy laden.

Flotte soll größer werden

400 neue E-Roller für boomendes Sharing-Projekt in München - via Crowd-Funding

Das Sharing-Projekt mit den Elektrorollern ist in München ein echter Renner. Deshalb sollen jetzt weitere E-Mobile angeschafft werden - mit Hilfe von Crowd-Funding.

München - Seit September stehen 50 rote Elektroroller zum Teilen in der Stadt - jetzt soll die Flotte ausgeweitet werden. Die Macher des Sharing-Projekts - die Münchner Umweltorganisation Green City und das Berliner Start-up Emmy - wollen in den kommenden Monaten weitere 400 Elektroroller innerhalb des Mittleren Rings aufstellen.

Lesen Sie ach: Mit Tempo 25 durch München: So sieht das neue Miet-Dreirad aus

Allerdings fehlt dafür noch das Kapital. Das soll über Crowd-Funding reinkommen. Mindestens 250 Euro müssen interessierte Anleger investieren (www.greencity-crowd.de), um ins Geschäft zu kommen. Insgesamt 1,5 Millionen Euro wollen die Anbieter so gewinnen. „Jetzt heißt es: Kräfte bündeln und gemeinsam für eine lebenswertere Stadt kämpfen“, wirbt Green-City-Energy-Vorstand Jens Mühlhaus für das Projekt. „Nur so lassen wir die Negativrekorde für die Luftreinhaltung endlich hinter uns.“

Lesen Sie auch: Elektroroller: Auf dem Unu geräuschlos durch München

Wie berichtet, beträgt die Reichweite der Roller 100 Kilometer. Ihre Nutzung ist einfach: App runterladen, anmelden - und losfahren. Das kostet 19 Cent pro Minute und 59 Cent je angefangenem Kilometer. Seit die Flotte an den Start ging, haben 2000 Menschen das Angebot genutzt.

bst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Probleme bei S7 und S8 - Die S1 läuft wieder rund
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
S-Bahn: Probleme bei S7 und S8 - Die S1 läuft wieder rund
Djangos strahlender Scheinheiligenschein - so wurden Söder und Seehofer derbleckt
So viele neue Minister, und wen soll man jetzt besonders liebevoll zusammenfalten? Beim ersten Maibock für die Söder-Regierung probt Django Asül den Rundumschlag - ist …
Djangos strahlender Scheinheiligenschein - so wurden Söder und Seehofer derbleckt
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Mehrere hundert Millionen Menschen nutzen jährlich die Münchner Verkehrsbetriebe. Bei dem ständigen Ein- und Aussteigen nutzt sich offenbar so einiges ab. In den …
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze
Am Dienstagabend wurde gleich dreimal Alarm geschlagen, da mehrere herrenlose Gegenstände in der Bahn beziehungsweise an Bahnhöfen für Aufsehen sorgten.  
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze

Kommentare