+
Die Bar Sehnsucht. 

Bloggerinnen empfehlen

5 untypische Münchner Bars, in denen Sie jetzt sitzen sollten

  • schließen

Wenn es darum geht, Klischees zu erfüllen, ist München oft vorne mit dabei. So langsam tut sich aber auch in der Schickeria-Metropole eine Alternativ-Szene auf. Diese fünf untypischen Bars sind der beste Beweis dafür und sagen den Vorteilen den Kampf an.

Vorurteile über die bayerische Landeshauptstadt gibt es zu Genüge. Eines dieser Vorurteile ist die sagenumwobene Münchner Schickeria. Doch auch wenn München (noch) nicht dafür bekannt ist, gibt es eine nicht so kleine alternative Szene mit urigen und ausgefallenen Bars. Man muss nur wissen, wo man solche findet! Die vier Autorinnen des Münchner Blogs Untypisch München haben sich genau das zur Aufgabe gemacht und wollen beweisen, dass München noch viel mehr zu bieten hat, wenn es darum geht, Feiern zu gehen oder mal einen Kaffee zu trinken. Die Bloggerinnen sind überzeugt, dass München mit den Szene-Clubs und Underground-Bars aus der Metropole Berlin locker mithalten kann. Fünf ihrer Münchner Lieblings-Bars haben sie uns verraten, die vielleicht sogar „echte“ Münchner noch gar nicht kennen. 

1. X-Bar

Gut getarnt: Eines der Wohnhäuser in dieser ruhigen Wohngegend entpuppt sich im Erdgeschoss nachts als alternative Bar, fernab von Mainstream und Schickimicki. Sollten Sie der Bar in Schwabing einen Besuch abstatten wollen, könnte es passieren, dass Sie nicht auf Anhieb den Eingang entdecken. Denn nach dem Namen der Bar an der Fassade oder einem anderen Hinweis, hinter welcher Tür sie sich verstecken mag, sucht man vergebens. Weitersagen ist bei der X-Bar das Stichwort. So schafft sie es auch schon seit mehr als 17 Jahren, die Leute in ihren Bann zu ziehen, und neben Stammgästen auch immer wieder neue Stadtbewohner für sich zu begeistern. Vor allem solche, die etwas Neues erleben wollen. Denn so unscheinbar die X-Bar von außen auch sein mag: Von innen ist sie alles andere als langweilig. Das meinen auch die Mädels von Untypisch München, die die X-Bar schon längst für sich entdeckt haben: „Auf rund 50 Quadratmetern reiht sich ein altes Ledersofa ans andere. In Kombination mit der schon leicht ausrangierten Einrichtung, dem schummrigen Licht der Kronleuchter und den Pin-Up-Plakaten an der Wand fühlt man sich in ein längst vergangenes München zurückversetzt. In ein München, in dem Schwabing noch das heutige Glockenbachviertel war -  als hier noch die Altschwabinger-Szene tobte.“

Onlineauftritt: X-Bar 

Adresse: Clemensstraße 71, 80796 München 

Öffnungszeiten: Montag bis Dienstag: 20 bis 1 Uhr; Freitag bis Samstag: 20 bis 3 Uhr; Sonntag: 20 bis 1 Uhr  

2. Bar Sehnsucht

Motoren als Tische und ein Motorrad an der Wand- das gibt es in der Bar Sehnsucht

Im Univiertel am Ende der Amalienstraße versteckt sich eine Bar, die für München kaum untypischer sein könnte. Sex und Rock sind in der Bar Sehnsucht Thema, egal, wohin man schaut. Wem die Einrichtung auf den ersten Blick rustikal erscheint, hat nicht Unrecht, sollte aber nochmal genauer hinschauen. Denn besonders die Deko hat es in der Bar Sehnsucht in sich und ist sehr speziell. Das finden auch die Autorinnen von Untypisch München: „BHs hängen hier über dem Tresen von der Decke, ein altes Rennmotorrad hängt an der Wand und längst kaputte Motorblöcke werden mit Hilfe einer Glasplatte obendrauf zu Tischen umfunktioniert. In dieser Bar wurden so viele Kfz-Ersatzteile eingesetzt – ein bisschen Werkstatt-Feeling kommt da schon rüber.“ 

Es heißt, dass Frauen im Tausch für ihren BH in der Bar Sehnsucht vier Jägermeister-Shots für lau bekommen. Aber auch ohne sich auszuziehen muss man für Getränke nicht viel hinblättern. Deswegen, wegen der moderaten Preise, aber auch wegen der rauen, rockigen Stimmung kann es in der Bar Sehnsucht am Wochenende dann auch voller werden.

Onlineauftritt: Bar Sehnsucht

Adresse: Amalienstraße 24, 80333 München

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: 18 bis 3 Uhr

3. Schwarzer Hahn

Im Schwarzen Hahn kann man in Gesellschaft mit Hähnen an der Wand ein Bier trinken

Bilder von Hähnen an roten Wänden und harte Rockmusik: Diese Kombination klingt erst einmal sehr ausgefallen, doch genau sie macht den Schwarzen Hahn aus. Die Rockkneipe im Herzen Münchens direkt hinter der Reichenbachbrücke ist der Geheimtipp für alle Fans von Lou Reed, Johnny Cash oder Black Sabbath. Rocker kommen im Schwarzen Hahn aber nicht nur musikalisch voll auf ihre Kosten, wie Untypisch München weiß: „Die Wände sind übersät mit alten Filmpostern und Bandfotos der Sex Pistols oder Social Distortion. Man fühlt sich wie in eine andere Zeit zurückversetzt.“ 

Wer nicht auf Rockmusik steht, sollte den Schwarzen Hahn trotzdem nicht gleich von der Liste streichen. Die München-Bloggerinnnen schreiben: „Das Publikum im Schwarzen Hahn würden wir als unkompliziert beschreiben. Das Beisammensein soll hier im Vordergrund stehen. Und das gelingt mit guter Musik und durchaus moderaten Preisen in dieser gemütlichen Rockkneipe auf jeden Fall.“ Auch die große Bierauswahl könnte dem einen oder anderen Anti-Rocker im Schwarzen Hahn den Abend versüßen. Und Dank der Bierpreise ab 3 Euro wird das dann auch keine teure Angelegenheit.

Onlineauftritt: Schwarzer Hahn

Adresse: Ohlmüllerstraße 8, 81541 München 

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch: 20 bis 1 Uhr, Donnerstag bis Samstag: 20 bis 3 Uhr

4.  Tobi‘s Kitchen

Dank Brettspielen und Röhrenfernseher wird es in Tobi‘s Kitchen nie langweilig

Ein bunt gemischtes Publikum, eine lockere Atmosphäre und eine gemütliche Inneneinrichtung, das macht die Bar Tobi‘s Kitchen unter anderem aus. Eines ist allerdings sicher: Langweilig wird es den Gästen hier nie. Das wissen auch die Mädels von Untypisch München, die schon das eine oder andere Mal in der „untypischen Bar“ gewesen sind: „Die besten Partys finden immer in der Küche statt - Nach diesem Motto betreibt Tobias Streit seine passend benannte Bar. Um den Gästen möglichst viel Unterhaltung zu bieten, gibt es jede Menge Gesellschaftsspiele, die zu Trinkspielen umfunktioniert werden können. In der Sofa-Ecke stehen ein alter Röhrenfernseher und eine N64 bereit, auf der man mit seinen Freunden oder anderen Gästen Mario Kart zocken kann.“ 

Also, weg mit dem Smartphone, ran an die Spielkonsole und neue Leute kennen lernen. Am besten bei einem gemütlichen Radler, denn das kostet im Tobi‘s Kitchen gerade mal 2,90 Euro.

Onlineauftritt: Tobis‘s Kitchen

Adresse: Reichenbachstraße 37, 80469 München  

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag: 20 bis Open End

5. Unter Deck

Das Unter Deck ist für viele gar kein Geheimtipp mehr. Die Bar ist einer der besten Beweise dafür, dass München einige untypische Lokale zu bieten hat. Die vier Autorinnen von Untypisch München waren oft genug da, um zu wissen, dass das Unter Deck der richtige Ort dafür ist, sich von Münchens alternativer Nachtszene fernab der Schickeria inspirieren zu lassen: „Holzverschläge an den Wänden, rote Lampen mit Troddeln am Rand und ein Pelikan aus Plastik, der das Geschehen auf der Tanzfläche vor dem DJ-Pult überwacht - das beschreibt die ausgefallene Einrichtung des Unter Decks ziemlich gut. Kitsch scheint eben auch auf Schiffen Kult zu sein. Ebenfalls kultig sind die unterschiedlich großen digitalen Bilderrahmen, die im hinteren Bereich an der Wand hängen. Hier laufen Filme von Meerjungfrauen, U-Booten, farbenprächtigen Quallen und leuchtenden Fischen.“ Unter Deck gibt es also viel zu entdecken und am Wochenende treibt es schon mal so viele Matrosen in die urige Bar, dass es ein wenig eng werden kann. Das Augustiner aus dem Fass kostet im Unter Deck 3,50 Euro und einen Longdrink gibt es ab 7,50 Euro.

Onlineauftritt: Unter Deck

Adresse: Oberagner 26, 80331 München

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag: 20 bis 3 Uhr

Alle Nightlife-Empfehlungen lesen Sie auf der Themenseite der tz

mpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grüne fordern besseren Baumschutz in München
Immer mehr Bäume in München fallen dem Siedlungsdruck zum Opfer. Die Stadtrats-Grünen haben deshalb einen Forderungskatalog für besseren Baumschutz erarbeitet. Außerdem …
Grüne fordern besseren Baumschutz in München
So wollen Hirmer und Co. mehr Menschen in die Innenstadt locken
München - „Münchens Erste Häuser“, die traditionsreichen Unternehmen in der Innenstadt, wollen geschlossen gegen die Konkurrenz aus Online-Handel und Filialisten …
So wollen Hirmer und Co. mehr Menschen in die Innenstadt locken
Maibock-Anstich: So haben Söder und Asül sich vorbereitet
München - Am Donnerstagabend treten Markus Söder und Django Asül beim traditionellen Maibock-Anstich im Hofbräuhaus auf. Darum geht es in ihren diesjährigen Reden.
Maibock-Anstich: So haben Söder und Asül sich vorbereitet
Warum die MVG keine Oberleitungs-Busse will
Von 1948 bis in die 60er-Jahren gab es im Münchner Südwesten einen Oberleitungsbus. Eine Wiedereinführung als Alternative zum Diesel lehnt die Münchner …
Warum die MVG keine Oberleitungs-Busse will

Kommentare