1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

53-jähriger Mann bei Schießerei mit der Polizei getötet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bayreuth - Bei einer Schießerei in Bayreuth ist am Sonntag ein 53 Jahre alter Mann getötet und ein Polizist schwer verletzt worden.

 Eine Polizeistreife hatte den 53-jährigen Mann nach Angaben eines Sprechers auf einer Bundesstraße nahe der Autobahn kontrolliert. Der Mann lief zunächst weg, als ihn die Beamten aber aufforderten stehen zu bleiben, zog er ohne Vorwarnung eine Pistole und feuerte auf sie.

Ein Polizist wurde von mehreren Kugeln getroffen und schwer verletzt. Der andere Polizist habe einen Schock erlitten, sagte der Sprecher. Beide erwiderten das Feuer. Der 53-jährige sei in dem Schusswechsel tödlich verletzt worden. Ob einer der Polizisten den Mann erschossen oder er sich selbst gerichtet habe, müsse die Obduktion ergeben.

Warum der Mann auf die Polizeibeamten geschossen hatte, war unklar. Es habe sich um eine Routinekontrolle gehandelt. Der Mann habe die Aufmerksamkeit der Polizisten erregt, weil er sich an einem abgestellten Rad zu schaffen gemacht habe. Er sei in Berlin geboren und derzeit ohne Wohnsitz. Der verletzte Polizist wurde ins Krankenhaus gebracht, schwebte nach Angaben des Sprechers am Sonntagnachmittag aber nicht mehr in Lebensgefahr.

dpa/lby

Auch interessant

Kommentare