Zugegeben, dieses Bild stammt aus der Wiesn-Zeit, aber auch sonst kann es in der Münchner U-Bahn recht eng werden. 

Über dem Bundesdurchschnitt

578 Millionen: MVG meldet Fahrgastrekord

2016 waren so viele Menschen mit den MVG-Verkehrsmitteln U-Bahn, Bus und Tram unterwegs wie nie zuvor: Die MVG hat 578 Millionen Fahrgäste befördert, ein Zuwachs von zwei Prozent.

München - Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) verzeichnet den zwölften Nachfrage-Rekord in Folge. Das städtische Verkehrsunternehmen beförderte nach vorläufigen Ergebnissen rund 578 Millionen Fahrgäste. Dies entspräche einer Steigerung von rund 2,1 Prozent bzw. 12 Millionen zusätzlichen Fahrten, teilt die Verkehrsgesellschaft mit. 2015 hatte die MVG rund 566 Millionen Fahrgäste. 

Bundesweit nahm die Zahl im vergangenen Jahr nach den jüngst vom Verband deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) veröffentlichten Angaben um 1,8 Prozent zu. Die Steigerung bei der MVG übertraf damit auch im Jahr 2016 den Bundesschnitt. Seit 2004 (mit damals rund 442 Millionen MVG-Fahrgästen) ist die Nachfrage inzwischen um insgesamt fast ein Drittel (31 Prozent) gestiegen. 

Der neue Fahrgastrekord ist laut der MVG neben dem Bevölkerungswachstum sowie der erfolgreich bewältigten Großveranstaltung „Bauma“ mit ihrer hohen Besucherzahl vor allem auf weitere Angebotsausweitungen zurückzuführen, darunter Verbesserungen auf der U4 und der U6, auf den Tramlinien 22 und 25 und auf zahlreichen Buslinien. Auch wurde 2016 die MetroBus-Linie 56 beschleunigt, um die Fahrzeit auf dieser Linie zu verkürzen. 

Bemerkenswert ist, dass die erneute Fahrgaststeigerung gelang, obwohl die Besucherzahlen beim Oktoberfest rückläufig waren und obwohl zahlreiche unvermeidliche Baustellen im Tramnetz und zuletzt bei der U-Bahnlinie U3 zu Angebotseinschränkungen geführt haben. 

Bilder & Videos zum Mega-Umbau am Sendlinger Tor 

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Per Mausklick zum Rausch
Hubert Halemba ist Vize-Chef im Münchner Rauschgift-Dezernat. Die Frage der Legalisierung ist für ihn nur ein kleiner Teil des Problems. Größere Sorge bereiten Halemba …
Per Mausklick zum Rausch
Der Hilferuf einer Uroma
Eine Kleinanzeige, oft sind das nur zwei knappe Zeilen. Doch hinter ihnen verbirgt sich manch spannende Geschichte. Zum Beispiel die einer Uroma, die bei dem Versuch …
Der Hilferuf einer Uroma
Oktoberfest: So reagieren Stadt, Polizei und Wirte auf die Anschläge
Nizza, Berlin, London – und nun Barcelona. Die Welt wird immer öfter von furchtbaren Lkw-Attentaten erschüttert. München hat im Vorfeld der Wiesn reagiert: Der …
Oktoberfest: So reagieren Stadt, Polizei und Wirte auf die Anschläge
Dem Terror entkommen: Diese Münchner erlebten den Anschlag in Barcelona 
Münchner berichten, wie sie in Barcelona den Anschlag erlebten – einige waren nicht weit vom Ort der Tat entfernt.
Dem Terror entkommen: Diese Münchner erlebten den Anschlag in Barcelona 

Kommentare