+
60 Graffitis mit beleidigendem Inhalt sind am Wochenende in Ramersdorf/Neuperlach angebracht worden. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Beleidigende Schmierschriften

60 Graffitis in einer Nacht: Polizei sucht nach Sprayern

München - Rund 60 Graffitis in einer Nacht - das hat ein oder mehrere Sprayer von Samstag auf Sonntag in Ramersdorf und Neuperlach geschafft. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Erst am Sonntag wurden Polizisten der Polizeiinspektion Perlach auf die Serie der Schmierereien aufmerksam: Es sind Schriftzüge, die zum Teil Parteien und staatliche Institutionen beleidigen. Ein oder mehrere unbekannte Sprayer zeichneten sie nach Angaben der Polizei an Hauswände, Straßenschilder, Stromkästen, Garagen und Container in Ramersdorf/Neuperlach. 

Vor allem Hausbesitzer müssen die Schmierschriften beseitigen

Auch das Herstellersymbol von zwei Fahrzeugen wurde übersprüht: Die verwendete Farbe deutet aber auf die gleichen Täter hin. Neben der Stadt München müssen sich nun vor allem Hausbesitzer um die Beseitigung der Schmierschriften kümmern. 

Der Gesamtschaden dürfte nach ersten Schätzungen mehrere tausend Euro betragen: Die Graffitis wurden im Bereich der Hofangerstraße, der Heidenreichstraße, der Roritzerstraße, Am Graben, der Staudingerstraße, des Adolf-Bayer-Damm sowie des Strehleranger angebracht. 

Wer hat die oder den Sprayer beobachtet?

Der Tatzeitraum dürfte nach Polizeiangaben in der Nacht von Samstag, 15. Oktober auf Sonntag, 16. Oktober liegen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siko in München: So lief der Einsatz für die Polizei 
Am Wochenende konnte man in München gefühlt keinen Schritt tun, ohne einem Polizisten zu begegnen. Wegen der Siko war eine erhöhte Präsenz notwendig -  und die Bilanz …
Siko in München: So lief der Einsatz für die Polizei 
Münchner „Bachelor“-Kandidatin floppt bei „Miss Germany“-Wahl
Rust - Eine Schülerin aus Sachsen ist die strahlende Siegerin: Soraya Kohlmann wird neue „Miss Germany“. Ihre Münchner Konkurrentin floppte total.
Münchner „Bachelor“-Kandidatin floppt bei „Miss Germany“-Wahl
Jubiläum: Hoch das Bein beim Schäfflertanz
Eigentlich wäre der Schäfflertanz erst wieder 2019 aufgeführt worden. Dieses Jahr machen die Schäffler eine Ausnahme: Sie feiern ihr 500-jähriges Bestehen. Ein Besuch …
Jubiläum: Hoch das Bein beim Schäfflertanz
Vom Stachus zum Marienplatz: 1900 Personen demonstrieren gegen Siko 
München - Abseits der Reden der Politiker im Bayerischen Hof gehen am Samstag viele Menschen auf die Straße, um gegen die Sicherheitskonferenz zu demonstrieren. Am …
Vom Stachus zum Marienplatz: 1900 Personen demonstrieren gegen Siko 

Kommentare