+
Wer am Freitag in der Früh am Hohenzollernplatz eine Fahrkarte kaufen wollte, hatte Pech: Aktivisten hatten die Automaten-Bildschirme überklebt. Es wirkte, als seien die Aufkleber amtlich

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Aktivisten pappen MVV-Automaten zu - das steckt dahinter

  • schließen

Diese Aktion ist der Bahnsinn! Was die einen für eine Art lokalpolitischen Befreiungsschlag halten, ist für die anderen schlicht und einfach kriminell.

München - Aktivisten der Kampagne Fahr’ Scheinfrei haben in der Nacht auf Freitag die Bildschirme von 30 MVV-Fahrkartenautomaten überklebt, so dass diese nicht mehr zu bedienen waren. Jetzt ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft…

Die Rädelsführer waren an den U-Bahnhöfen Hohenzollern- und Josephsplatz zugange sowie an Haltestellen von fünf Tramlinien. „Dieser Fahrkartenautomat ist ab sofort außer Betrieb“, war auf den Aufklebern zu lesen. Die großflächigen Sticker behinderten Passagiere beim Fahrkartenkauf. Sie waren im MVV-Design gestaltet, so dass der Eindruck entstehen konnte, es handle sich um offizielle Dokumente.

Video: Kommen Therme-Gutscheine bei S-Bahn-Kunden an? Ein stundenlanger Selbstversuch

Es ist bereits die zweite Aktion der im Januar gegründeten Gruppe. Sie verfolgt nach eigenen Angaben das Ziel, Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos zu machen. Das sei notwendig, um jene nicht zu diskriminieren, die sich keine Fahrkarten leisten können. Außerdem entlaste ein Gratis-MVV die Umwelt, weil dann mehr Menschen vom Auto auf die Öffentlichen umsteigen würden.

„Wir werten die Automaten-Aktion als Vandalismus“, sagt dagegen MVG-Sprecher Matthias Korte. „Die Aktivitäten der Kampagne erfüllen inzwischen diverse Straftatbestände. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen die Verantwortlichen.“ Korte betont, dass nichts gegen eine offen ausgetragene Debatte über die Finanzierung des Nahverkehrs spreche. „Doch dafür müssten sich die Initiatoren erst einmal zu erkennen geben. Dass sie das nicht tun, spricht für sich…“

Bettina Stuhlweißenburg

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten
Taxler dürfen in München künftig überall auf Fahrgäste warten. Das hat der Verwaltungsgerichtshof entschieden. Der Taxi-Verband kritisiert aber das Urteil.
Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Polizei München setzt auf Beamte mit besonderer Begabung
Die Polizei setzt verstärkt auf Beamte mit einer besonderen Begabung: Sie können Gesichter auch nach einigen Jahren wiedererkennen. 
Polizei München setzt auf Beamte mit besonderer Begabung
Vorsicht vor diesen Nummern! Telefon-Abzocke mit Münchner Vorwahl
Dieser neue Telefon-Trick ist einfach unglaublich. Die Münchner Polizei warnt jetzt ausdrücklich davor.  
Vorsicht vor diesen Nummern! Telefon-Abzocke mit Münchner Vorwahl

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.