+
MM-Redakteur Mike Schier.

Kommentar

Böse Folgen: Trittbrettfahrer nach dem Amoklauf

  • schließen

München - Für dümmliches Schwadronieren über Straftaten gibt es in der Regel zwei Gründe: Zum einen der Hass, der im Netz weiter um sich greift. Und zum anderen Unbedarftheit. Die Deutschen müssen an ihrer Medienkompetenz arbeiten.

Die Fahnder setzen ein Zeichen: Mit der raschen Ermittlung einer Reihe von Trittbrettfahrern nach dem Amoklauf muss dem Letzten klar werden, dass Soziale Netzwerke selbst mit eingeschränktem User-Kreis einen öffentlichen Raum darstellen. Dort dümmlich über Straftaten zu schwadronieren, kann gravierende Folgen haben.

In der Regel gibt eszwei Gründe für solche Internetpostings – mit beiden müssen sich Politik und Gesellschaft stärker befassen: Da wäre zum einen der Hass, der im Netz ständig weiter um sich greift – und die ohnehin angespannte Stimmung weiter vergiftet. Zu Recht werden Hasskommentare inzwischen verfolgt, Drohungen auch geahndet.

Den zweiten Grund könnte man – freundlich – als Unbedarftheit bezeichnen. Die letzten Tage zeigen, dass die Deutschen an ihrer Medienkompetenz arbeiten müssen. Und das gilt keineswegs nur für justiziable Vergehen. Das Netz ist voll von Falschinformationen und Gerüchten, oft neigt es zur Hysterie. Nutzer müssen lernen, Quellen zu prüfen, Meinungen zu filtern und auch selbst mal die Finger still zu halten. An Schulen aber wird noch immer viel zu wenig über richtiges Verhalten im Netz gelehrt – oft steht gerade mal ein Computer im Klassenzimmer. Die Eltern sind in Sachen Neue Medien fast völlige Autodidakten. Einige von ihnen müssen das nun teuer bezahlen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aberwitzige Aktion der Bahn gegen „schwarzfahrende“ Seniorin: Sie soll jetzt 2,90 Euro zahlen
Was Hilde H. in der S-Bahn passiert ist, hat unter den Lesern einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Wie könne man mit einem ehrlichen Fahrgast so umgehen? „Ein …
Aberwitzige Aktion der Bahn gegen „schwarzfahrende“ Seniorin: Sie soll jetzt 2,90 Euro zahlen
S2: Strecken zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen den ganzen Sonntagvormittag gesperrt
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
S2: Strecken zwischen Markt Schwaben und Feldkirchen den ganzen Sonntagvormittag gesperrt
Bei Messerattacke in Nachtclub drei Männer verletzt - trotzdem kein Knast
Erkan G. (31) hat in einer Table-Dance-Bar mit einem Messer um sich gestochen und drei Männer verletzt – ins Gefängnis muss er trotzdem nicht.
Bei Messerattacke in Nachtclub drei Männer verletzt - trotzdem kein Knast
Outdoor-Tipps für München: Die fünf schönsten Spaziergänge in der Stadt
Wer braucht schon Kurztrips aufs Land, wenn man auch in München zur Ruhe kommen kann? Wir verraten die schönsten Routen für Spaziergänge in München und geben Ihnen …
Outdoor-Tipps für München: Die fünf schönsten Spaziergänge in der Stadt

Kommentare