+
Trauer um die Opfer des Amoklaufs im Münchner OEZ.

Knapp 50 Fälle

Polizei bittet Trittbrettfahrer nach Münchner Amoklauf zur Kasse

Die Münchner Polizei hat nach dem Amoklauf vom Juli 2016 eine Reihe sogenannter Trittbrettfahrer zur Kasse gebeten

München - Die Münchner Polizei hat nach dem Amoklauf vom Juli 2016 eine Reihe sogenannter Trittbrettfahrer zur Kasse gebeten. „Im Durchschnitt lag die Höhe des Kostenbescheids bei 500 Euro“, zitiert die „Heilbronner Stimme“ (Samstag) einen Sprecher der Polizei in der bayerischen Landeshauptstadt. Zahlreiche Verfahren seien aber noch nicht abgeschlossen.

Insgesamt registrierte die Behörde den Angaben zufolge 49 Vorfälle von Trittbrettfahrern. 32 davon seien als Straftaten eingestuft worden. Die Drohungen seien vor allem in Sozialen Netzwerken im Internet oder über Kurznachrichtendienste verbreitet worden, hieß es. Hauptmotiv war laut Polizei „Geltungsbedürfnis“.

Nach dem Amoklauf von München hatten Drohungen in sozialen Netzwerken mehrere Polizeieinsätze ausgelöst. Damals hatte die Polizei angekündigt, die Täter nicht nur strafrechtlich zu verfolgen, sondern ihnen auch die Kosten für die Einsätze in Rechnung zu stellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesem Kniff bremst die Stadt Luxussanierer
Viertelpolitiker aus Schwabing haben die Stadt aufgefordert, Mieter stärker zu schützen. Dazu soll sich die Verwaltung eines Kniffs bedienen. Hausbesitzer sind sauer.
Mit diesem Kniff bremst die Stadt Luxussanierer
Weihnachts-Wellness: Hier in München können Sie an den Feiertagen entspannen
Wenn es draußen winterlich ist, dann ab ins Schwimmbad und in die Sauna. Doch wo ist das in München an den Feiertagen möglich? Wir bieten einen Überblick.
Weihnachts-Wellness: Hier in München können Sie an den Feiertagen entspannen
Streit um „mangelhaften“ Mops Ronja: Züchterin muss viel Geld zahlen
Nach einem langen Rechtsstreit gibt es endlich eine Einigung im Streit um Mops Ronja. 
Streit um „mangelhaften“ Mops Ronja: Züchterin muss viel Geld zahlen
Rückstau in der Rush-Hour: Verspätungen auf der Stammstrecke
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Rückstau in der Rush-Hour: Verspätungen auf der Stammstrecke

Kommentare