+

„Soziale Phobie“ und "äußerst bizarre" Gedanken

Das verrät die Krankenakte über den Amokläufer vom OEZ

München - Was für ein Mensch der Münchner Amokläufer Ali David S. war, wird immer klarer. Seine Krankenakte aus seiner Zeit im Klinikum Harlaching ist aufgetaucht. 

Vor einem Jahr war Ali David S. im Klinikum Harlaching für vier Wochen in stationärer Therapie. Laut Medienberichten wurde ihm dort eine „mittel bis schwere depressive Episode“, eine „soziale Phobie“ und eine „posttraumatische Belastungsstörung“ attestiert. 

Seine im Klinikum geäußerten Gedanken sollen "äußerst bizarr" gewesen sein. Weitere Einzelheiten hat unser

Partner-Nachrichtenportal tz.de zusammengefasst

.

mm 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Messer an Hals gehalten: Brutales Räuber-Trio überfällt Teenager
München - Äußerst brutal hat ein Räuber-Trio zwei Jugendliche auf dem Pasinger Fußballplatz überfallen. Nun stehen die drei Angeklagten vor Gericht.
Messer an Hals gehalten: Brutales Räuber-Trio überfällt Teenager
Fandungserfolge bei der Bundespolizei
München - Das neue Jahr ist noch jung - die Bundespolizei kann aber bereits mehrere Fahndungserfolge verzeichnen. In den Münchner Bahnhöfen wurden von den Beamten …
Fandungserfolge bei der Bundespolizei
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München - Jedes Wochenende ist in München volles Programm - da ist es schwer, die Übersicht zu behalten. Hier finden Sie die größten, wichtigsten und schönsten …
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Salz auf Hauptstraßen, Splitt im Viertel
München - Reichlich Schnee und klirrende Kälte haben die Stadt in eine Winterlandschaft verwandelt. Für Fußgänger und Autofahrer wird die weiße Pracht jedoch schnell zur …
Salz auf Hauptstraßen, Splitt im Viertel

Kommentare