Hintergrund

Wiesn 1980: Der Terroranschlag auf interaktiver Karte

  • schließen

München - 36 Jahre sind vergangen, noch immer sind nicht alle Rätsel gelöst: Was ist wirklich bei dem Anschlag auf der Wiesn 1980 passiert? Unsere interaktive Karte führt Sie an den Ort des Schreckens.

13 Menschen wurden getötet, 200 Menschen zum Teil schwer verletzt - das Attentat auf die 147. Wiesn gilt bis heute als der schwerste Terroranschlag seit der Nachkriegszeit. War es ein Einzeltäter, oder stand der selbst beim Attentat getötete Gundolf Köhler im Dienste von Neonazis? Wann ist wo was passiert? Begeben Sie sich mit unserer interaktiven Karte auf eine Zeitreise in das Jahr 1980 und erfahren Sie punktgenau, was wann und wo passiert ist.

So geht's:

Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die Karte und klicken Sie auf eine Sprechblase, um mehr zu erfahren. Oder klicken Sie sich chronologisch durch die darunterliegende Bildstrecke.

Oktoberfest 2016: Öffnungszeiten, Wiesn im TV und Übersichtsseite

Beim Oktoberfest 2016 gibt es erstmals Eingangskontrollen und ein Rucksackverbot. Was Sie mit aufs Festgelände nehmen dürfen, erfahren Sie hier. Was kostet heuer die Mass Bier und welche Öffnungszeiten hat die Wiesn? Hier beantworten wir Ihnen alles, was Sie zum Oktoberfest wissen müssen. Sie schaffen es selbst nicht aufs größte Volksfest der Welt? Kein Problem: Hier läuft die Wiesn im TV und im Stream. Natürlich gibt es auf der Theresienwiese einige Regeln - hier erklären wir Ihnen, was Sie niemals auf dem Oktoberfest tun sollten. Alle News zur Wiesn finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Unsere wichtigsten Wiesn-Geschichten posten wir auf der Facebookseite Oktoberfest

wei

Rubriklistenbild: © mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
München - Wenn Politik auf Kabarett trifft - beim Maibock-Anstich im Hofbräuhaus ziehen Markus Söder und Django Asül ordentlich vom Leder. Besonders Horst Seehofer gerät …
Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Herrmann nach Durchsuchungen: „Pegida gehörig auf Füße getreten“
München - Die Behörden haben zahlreiche Objekte von Mitgliedern einer Schießsportgruppe durchsucht. Damit scheint auch der Münchner Pegida ein Schlag versetzt worden zu …
Herrmann nach Durchsuchungen: „Pegida gehörig auf Füße getreten“
GBW-Wohnanlage: Nachlass auf Mieterhöhung ausgehandelt
München - Da können die Mieter aufatmen. Die geplante Mieterhöhung in einer einkommensgeförderten GBW-Wohnanlage fällt geringer aus als zunächst geplant.
GBW-Wohnanlage: Nachlass auf Mieterhöhung ausgehandelt
So hilft Münchens Alt-OB Ude in Afrika
München - Jahrzehntelang hat Christian Ude in München die Geschicke geleitet. Nun kümmert sich die der Alt-OB um notleidende Mitmenschen in Afrika. Im Interview spricht …
So hilft Münchens Alt-OB Ude in Afrika

Kommentare