Ehe für alle? Merkel rückt vom Nein der CDU ab

Ehe für alle? Merkel rückt vom Nein der CDU ab

Push-Meldungen

DB-App Streckenagent informiert über verspätete Züge

  • schließen

München - Blitzschnell Bescheid wissen: Die neue App Streckenagent von DB Regio Bayern informiert jetzt mit Push-Meldungen über Verspätungen von Zügen und S-Bahnen - und schlägt Alternativen vor.

Die kryptische Durchsage am zugigen Bahnsteig kommt zu spät. „Wegen einer Signalstörung verspätet sich der folgende Zug.“ Hätte man das mal früher gewusst! Die neue App Streckenagent von DB Regio Bayern informiert jetzt mit Push-Meldungen über Verspätungen von Zügen und S-Bahnen. Der Nutzer abonniert die gewünschten Verbindungen und wird alarmiert, wenn’s Probleme mit einem Zug gibt. Pendler können beispielsweise alle S-Bahnen, mit denen sie potenziell fahren würden, markieren und anklicken, dass sie nur von Montag bis Freitag über Verspätungen informiert werden wollen.

Wenn’s soweit ist, und eine S-Bahn, ein Regionalzug oder ein ICE zu spät kommen, zeigt die App alternative Reisemöglichkeiten und wo der Schienenersatzverkehr fährt. „Ein Team an Mitarbeitern füttert die App mit den neusten Infos und bereitet sie verständlich auf“, sagt Patrick Bönisch, Marketingleiter von DB Regio Bayern.

Die DB Streckenagent-App gibt’s seit heute für iOS und Android unter www. bahn.de/streckenagent. Anders als beim bisherigen Newsletter abonniert der Kunde nicht mehr eine Strecke, sondern seine gewünschten Verbindungen. Das funktioniert auch für Fernverkehrsverbindungen.

Zweite Stammstrecke: Erster Blick in neuen S-Bahn-Tunnel

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus Eifersucht zugestochen: Täter äußert sich vor Gericht
Vor dem Landgericht legt Enver K. (38) ein Geständnis ab, jedoch habe er seine Frau nur verletzten und ihr Angst machen wollen.
Aus Eifersucht zugestochen: Täter äußert sich vor Gericht
Münchner erst von Händler abgezockt - dann Ärger mit eBay
Kunden von eBay wurden anscheinend von dem Händler „Kanich-Media“ betrogen. Patrik Loeb aus München ist eines der Opfer - es geht bei ihm um 638 Euro. 
Münchner erst von Händler abgezockt - dann Ärger mit eBay
Hilfe, die Junggesellinnen kommen!
Bevor geheiratet wird, feiern Braut und Bräutigam heutzutage Junggesellenabschied. Der vermeintlich letzte Tag in Freiheit verkommt vielerorts zu einem Saufgelage mit …
Hilfe, die Junggesellinnen kommen!
An die Münchner, die den Dreck ihrer Hunde nicht wegmachen
München - Hundetrainerin Nathalie Örlecke hat den Münchnern, die den Dreck ihrer Hunde nicht wegmachen, etwas Wichtiges zu sagen. Lesen Sie ihren wütend geschriebenen …
An die Münchner, die den Dreck ihrer Hunde nicht wegmachen

Kommentare