Push-Meldungen

DB-App Streckenagent informiert über verspätete Züge

  • schließen

München - Blitzschnell Bescheid wissen: Die neue App Streckenagent von DB Regio Bayern informiert jetzt mit Push-Meldungen über Verspätungen von Zügen und S-Bahnen - und schlägt Alternativen vor.

Die kryptische Durchsage am zugigen Bahnsteig kommt zu spät. „Wegen einer Signalstörung verspätet sich der folgende Zug.“ Hätte man das mal früher gewusst! Die neue App Streckenagent von DB Regio Bayern informiert jetzt mit Push-Meldungen über Verspätungen von Zügen und S-Bahnen. Der Nutzer abonniert die gewünschten Verbindungen und wird alarmiert, wenn’s Probleme mit einem Zug gibt. Pendler können beispielsweise alle S-Bahnen, mit denen sie potenziell fahren würden, markieren und anklicken, dass sie nur von Montag bis Freitag über Verspätungen informiert werden wollen.

Wenn’s soweit ist, und eine S-Bahn, ein Regionalzug oder ein ICE zu spät kommen, zeigt die App alternative Reisemöglichkeiten und wo der Schienenersatzverkehr fährt. „Ein Team an Mitarbeitern füttert die App mit den neusten Infos und bereitet sie verständlich auf“, sagt Patrick Bönisch, Marketingleiter von DB Regio Bayern.

Die DB Streckenagent-App gibt’s seit heute für iOS und Android unter www. bahn.de/streckenagent. Anders als beim bisherigen Newsletter abonniert der Kunde nicht mehr eine Strecke, sondern seine gewünschten Verbindungen. Das funktioniert auch für Fernverkehrsverbindungen.

Zweite Stammstrecke: Erster Blick in neuen S-Bahn-Tunnel

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtrat will Gewerbeansiedlung fördern
In den kommenden Jahren sollen Flächen in der Größenordnung von 35 Hektar als Gewerbeflächen entwickelt werden – den Grünen ist das zu viel.
Stadtrat will Gewerbeansiedlung fördern
Ausbildung für Flüchtlinge: OB Reiter schreibt Seehofer
In Bayern haben Flüchtlinge kaum Chance auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter bittet Ministerpräsident Horst Seehofer, das …
Ausbildung für Flüchtlinge: OB Reiter schreibt Seehofer
Pfusch bei Kosmetik-Behandlung: Kundin bekommt Schmerzensgeld
Weil sie Permanent-Make-up nicht fachgerecht aufgetragen hat, muss eine Münchner Kosmetikerin jetzt 2500 Euro Schmerzensgeld zahlen. Die Kundin leidet bis heute an den …
Pfusch bei Kosmetik-Behandlung: Kundin bekommt Schmerzensgeld
Faschingsbälle in München: Die große Übersicht
München - Der Fasching setzt zum Endspurt an, und Münchens Narren sind noch einmal gefordert: Der Terminkalender ist bis zum Faschingsdienstag dicht gefüllt mit …
Faschingsbälle in München: Die große Übersicht

Kommentare