+
Waghalsige Manöver: Auf dem Todesrad zeigt Crazy Wilson, was er draufhat.

Drama um Crazy Wilson

Horror-Unfall im Circus Krone: Artist stürzt vom Todesrad

Crazy Wilson steht für waghalsige Kunststücke. Das wäre dem Artisten nun beinahe zum Verhängnis geworden. Er stürzte bei einer Vorstellung des Circus Krone vom Todesrad und landete im Krankenhaus. 

München - Rasend schnell dreht sich das Todesrad in gut vier Metern Höhe. Wieder setzt Artist Crazy Wilson (46) zu einem seiner spektakulären Sprünge an - einem Salto. Er schwebt regelrecht auf den Flügeln des riesigen Motorrads. Und dann passiert es plötzlich: Der Star des Circus Krone rutscht aus, verliert irgendwie den Halt - und stürzt in die Tiefe. Todesstille im Zirkus-Zelt!

Es war ein schwerer Unfall, der am Sonntag bei einer Vorstellung des Münchner Zirkus in Bad Kreuznach (Rheinland-Pfalz) geschah. Schwer verletzt kam der kolumbianische Künstler ins Krankenhaus. Er erlitt bei dem Unfall einen Beckenbruch, schwebte zwischenzeitlich sogar in Lebensgefahr.

Lesen Sie auch: Vor Circus Krone: Hannes Jaenicke demonstriert für Verbot von Zirkustieren

Besuch am Krankenbett: Circus-Krone-Chef Martin Lacey (r.) schaute bei Crazy Wilson im Krankenhaus vorbei.

„Diese Show ist mein Leben“

Die besteht nun zum Glück nicht mehr. Am Mittwoch reckte der Artist im Krankenbett den Daumen nach oben und verkündete lächelnd: „Ich werd’ schon wieder. Diese Show ist mein Leben. Deswegen will ich so bald wie möglich wieder auftreten.“ Ein tapferer Mann, dieser „verrückte Wilson“, der mit richtigem Namen Wilson Domingues heißt.

Krone-Chef Martin Lacey besuchte den Verletzten sofort in der Klinik. „Dieser Unfall war ein Schock für uns“, sagt der Raubtier-Dompteur und Ehemann von Jana Lacey-Krone. „Wilson ist ein Profi, ein Star. Ich kann mir noch immer nicht erklären, wie es zu diesem Unfall kommen konnte.“ Das weiß bisher keiner so genau. Vielleicht war das Rad durch Schweiß feucht geworden, und der Artist rutschte aus. Lacey sagt: „Jetzt ist erst mal nur wichtig, dass Wilson schnellstmöglich wieder gesund wird.“ Dazu gehört eine Operation an diesem Donnerstag gleich in der Früh.

Lesen Sie auch: Unfall überwunden: Krone-Jongleur knackt zwei Weltrekorde

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Signalstörungen behoben: Verkehrslage bei der S-Bahn normalisiert sich
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Signalstörungen behoben: Verkehrslage bei der S-Bahn normalisiert sich
Alles lag für die Bombe bereit: Münchner (28) unter Terrorverdacht
Ein mutmaßlicher Islamist soll den Bau einer Bombe geplant und Mitarbeiter des deutschen Verfassungsschutzes im Visier gehabt haben. Seit Dienstag steht er vor Gericht.
Alles lag für die Bombe bereit: Münchner (28) unter Terrorverdacht
Wohnen, Pendeln, Arbeiten: Experten sagen, ob wir in München oder auf dem Land (besser) leben werden
Die Preise? Nahezu unbezahlbar. Der Wohnraum? Immer knapper. Und trotzdem ziehen noch mehr Menschen nach München und ins schöne Umland. Führende Experten stellen für uns …
Wohnen, Pendeln, Arbeiten: Experten sagen, ob wir in München oder auf dem Land (besser) leben werden
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 
Schluss mit „Nächster Halt“: Ab sofort erklingt in U- und Trambahnen nur noch ein kurzes Klingelsignal, bevor die Haltestelle genannt wird. Die Rückmeldungen sind …
Ist sie Ihnen aufgefallen? Seit Sonntag gibt es eine akustische Neuerung in U-Bahnen und Trams 

Kommentare