+
Screenshot aus dem gelöschten Instagram-Video von Michele Stradomska

„Wir werden sterben!“

Bachelor-Kandidatin fährt mit 195 km/h durch München - nun steht fest, wer hinterm Steuer saß

  • schließen

Raser-Wahnsinn: Eine Bachelor-Kandidatin (RTL) sorgt mit einem Instagram-Video für Aufsehen. Jetzt ist klar, wer der Fahrer ist.

  • Die Bachelor-Kandidatin Michele Stradomska liebt schnelle Autos.
  • Die Münchnerin postete nun ein Aufsehen erregendes Instagram-Video.
  • Jetzt ist klar, wer der Fahrer ist.

Update vom 24. Februar, 12.15 Uhr: Neue Entwicklungen im Fall um das aufgetauchte Raser-Video der Münchner Bachelor-Kandidatin (RTL) Michele Stradomska (24). Wie die Polizei München jetzt berichtet, handelt es sich bei dem Fahrer aus dem Video um einen 28-jährigen Münchner. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München I wurde sein Führerschein sichergestellt. Er wurde wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt.

Die Münchner Polizei weist daraufhin, dass sehr hohe Geschwindigkeiten, wie in diesem Fall, in einem innerstädtischen Bereich extrem gefährlich sind und bei Zwischenfällen unkontrollierbare Folgen haben können

Bachelor (RTL)- Kandidatin rast mit fast 200 km/h durch München - „Wir werden sterben!“

Erstmeldung vom 21. Februar 2020

München - Es ist nur eine kurze, verwackelte Videosequenz – aber sie sorgt für mächtig Wirbel! Denn: Hier ist zu sehen, wie ein Auto mit 195 km/h durch München rast! Die Münchner Bachelor-Kandidatin Michele Stradomska (24) hatte die Szene auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht. Gefilmt wurde die Raserei offenbar vom Beifahrersitz aus. Der Tacho zeigt 195 km/h, die Uhr 7.44. Zu hören ist Frauenlachen und der Ausruf: „Oh mein Gott, wir werden sterben!“

Inzwischen hat aber auch der Bachelor selbst mit einem absoluten Novum im Finale von sich reden gemacht. Wie das „Bachelor“-Finale* genau abläuft, lesen Sie in unserem Ticker nach. 

Video: Michele (24) steht auf heiße Schlitten

Bachelor 2020 (RTL): Ex-Kandidatin Michele steht auf schnelle Autos

Die Kosmetikerin, die mittlerweile bei der RTL-Sendung Der Bachelor ausgeschieden ist, macht keinen Hehl aus ihrem Faible für Autos. Dabei seien Marke und Modell nicht erstrangig, eine viel größere Rolle spiele die Geschwindigkeit, heißt es im RTL-Profil der Münchnerin. Auf Anfrage des Münchner Merkur sagt sie zu dem Video: „Ich saß nicht selbst hinter dem Steuer, ein Freund ist gefahren. Dennoch ist mir bewusst, dass es nicht in Ordnung ist, weshalb ich das Video, kurz nachdem ich es hochgeladen hatte, wieder gelöscht habe.“

Ex-Bachelor-Kandidatin zeigt Raserei auf Instagram: User alarmieren Polizei München

Mehrere Instagram-User hatten die Polizei auf das Raser-Video aufmerksam gemacht. Die Beamten ermitteln und gehen davon aus, dass das Video auf der Fürstenrieder Straße im Münchner Westen aufgenommen wurde. Laut Polizeisprecher Ralf Etzel wird Stradomska derzeit als Zeugin in einem Strafverfahren geführt und demnächst von der Polizei dazu befragt. 

Screenshot aus dem gelöschten Instagram-Video von Michele Stradomska

„Unabhängig von einem möglichen Strafverfahren sollten sich Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, darüber bewusst sein, dass sie auch eine gewisse Vorbildfunktion haben“, appelliert Etzel. Hinzu komme, dass die Örtlichkeit besonders unsensibel gewählt ist. Erst vor wenigen Monaten tötete ein Raser an der Fürstenrieder Straße in Laim den 14-jährigen Max. Der 34-Jährige sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Positiv bewertet Etzel, dass „so viele User eine soziale Verantwortung zeigen und die Polizei auf ein derartiges Video aufmerksam gemacht haben.“

Stefanie Wegele

Diese Strafen drohen Rasern

Im Falle einer Verurteilung drohen einem Raser entweder eine hohe Geldstrafe, eine Freiheitsstrafe und möglicherweise auch der Entzug des Führerscheins. Die Höhe der Tagessätze richtet sich dabei nach dem Einkommen des Verurteilten. Ein spektakuläres Raserurteil erging etwa im vergangenen März, als das Amtsgericht München einen Meisterschüler aus Obermenzing zu insgesamt 1504 Euro und drei Monaten Fahrverbot verdonnerte. Er wurde in 68 Minuten elf Mal geblitzt. Dabei erwies sich das Gericht als gnädig – denn hätte man die elf einzelnen Blitzer-Beträge nur addiert, wäre der 24-Jährige auf 3760 Euro Bußgeld gekommen…

Folge 7 des Bachelor 2020 läuft um 19.02. auf RTL und TV Now.

Auch interessant: Ein Rollerfahrer (17) kam in München beim Überholen eines Pkw mit seinem Fahrzeug zu Fall. Er floh vom Unfallort - und ließ seinen Freund (19) schwer verletzt zurück.

Der Hauptbahnhof München gehört nicht zu den beliebtesten Orten der Stadt. Eine Studie hat jetzt europaweit Bahnhöfe getestet - die Platzierung Münchens dürfte überraschen

Trauriger Vorfall in München: Zwei chinesische Frauen wurden aufgrund des Coronavirus angefeindet. Die Polizei nahm den Täter mit.

Hüllenlose Aktivistinnen der Gruppe „Femen“ haben in einem legendären Münchner Traditions-Wirtshaus für Aufregung gesorgt. Bei Facebook kursiert ein irres Video.

In München finden zu Fasching viele Partys statt. So auch am Faschingsdienstag (25. Februar). Eine „Ballermann“-Größe gibt sich auch die Ehre. Gleich zweimal.

Die Polizei München musste in der Nacht auf Dienstag (25. Februar) zu einem Einsatz der besonderen Art ausrücken. Eine fast nackte Person trieb sich mitten in der Stadt umher.

Die 30-jährige Tochter von Phil Collins zeigte sich im Hingucker-Outfit bei Instagram.

In München kam es zu einem Unfall zwischen einer Fahrradfahrerin und einem E-Scooter-Fahrer. Das Kuriose: Nachdem der Mann der Frau half, machte er sich aus dem Staub.

In München und Bayern herrscht seit Wochen turbulentes Wetter. Am Sonntagabend (1. März) zog ein Gewitter über München - jetzt ist ein spektakuläres Video aufgetaucht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in München: Essen to go in der Krise - Fünf Geheimtipps für die Isarvorstadt und die Ludwigsvorstadt
Wegen der strengen Ausgangsbeschränkungen in München in der Corona-Krise haben viele Restaurants und Wirtshäuser geschlossen. Wo gibt es Essen to go? Fünf Tipps für die …
Corona in München: Essen to go in der Krise - Fünf Geheimtipps für die Isarvorstadt und die Ludwigsvorstadt
Coronavirus in München: Absage für das Oktoberfest? Virologe mit knallharter Wiesn-Prognose: „Aussichtslos“ 
Die Stadt will sich mit der Entscheidung, ob das Oktoberfest 2020 stattfindet, noch Zeit lassen. Ein bekannter Virologe hat jetzt deutliche Worte geäußert. 
Coronavirus in München: Absage für das Oktoberfest? Virologe mit knallharter Wiesn-Prognose: „Aussichtslos“ 
Ausgangsbeschränkung? Absurdes Foto zeigt, wie sehr es viele Münchner jetzt krachen lassen - „Prost, Corona“
Zwischen Selbstoptimierung und Maßlosigkeit: die Münchner gehen unterschiedlich mit der derzeit geltenden Ausgangsbeschränkung um. 
Ausgangsbeschränkung? Absurdes Foto zeigt, wie sehr es viele Münchner jetzt krachen lassen - „Prost, Corona“
Neue Corona-Zahlen für München: Weitere Todesopfer bestätigt - ein Trend könnte dennoch Hoffnung geben
Seit mehr als zwei Wochen gilt in München eine Ausgangsbeschränkung. Auf die Zahl der neu mit dem Coronavirus infizierten Menschen scheint das bereits Wirkung zu haben.
Neue Corona-Zahlen für München: Weitere Todesopfer bestätigt - ein Trend könnte dennoch Hoffnung geben

Kommentare