1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Nackt-Fotos per E-Mail: Ehemann sticht zu

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Erdal K. (34) hat E-Mails mit angehängten Nacktfotos über den Seitensprung seiner Ehefrau erhalten - und mit einem Messerstich reagiert. Die Mails kamen von einem Ex- Liebhaber der Frau.

Im Schwurgerichtsprozess gegen den Absender der Nachrichten hat deren Empfänger erstmals ausgesagt: „Ich habe das Messer gegen meine Frau gerichtet. Im letzten Moment bin ich zur Besinnung gekommen.“ Abgeschickt hatte die Mails der Angeklagte Levent C. (34), Liebhaber der Ehefrau, die ihm vor einem Jahr den Laufpass gab. Er wollte ihren Tod, glaubt die Staatsanwaltschaft.

Das türkische Dreiecks-Drama hat damit eine überraschende Wende genommen. Levent C. war wegen versuchter Beteiligung am Mord angeklagt. Die Staatsanwaltschaft ging davon aus, die Mails des Angeklagten an Erdal K. mit der Aufforderung, seine Ehre zu „reinigen“, seien wirkungslos geblieben. Nach dem von K. eingeräumten Messerstich stellt sich der Fall anders dar. Laut einem Hinweis des Vorsitzenden kommt nun eine Verurteilung wegen vollendeter Anstiftung zum versuchten Totschlag in Betracht mit einem höheren Strafmaß.

Sibel K. hat den Messerstich ihres Mannes als Zeugin bestätigt. Sie war im August 2009 aber nicht zum Arzt gegangen. Bei einer jetzt angeordneten Untersuchung fand sich, wie angegeben, eine Narbe unter der linken Achsel. Das Paar ist versöhnt, hat im Mai ein Kind bekommen. Sibel hatte ihren Mann betrogen, während er im Gefängnis saß. Sie folgte ihm nach seiner Abschiebung unverzüglich in die Türkei. Der Prozess dauert an.

sl

Auch interessant

Kommentare